vergrößernverkleinern
Germany v Croatia - Men's Basketball Friendly
Maik Zirbes wechselt leihweise aus Israel nach München © Getty Images

Die Basketballer des FC Bayern verstärken sich mit sofortiger Wirkung mit Maik Zirbes. Der deutsche Nationalspieler wechselt auf Leihbasis von Maccabi Tel Aviv.

Die Basketballer des FC Bayern haben Maik Zirbes unter Vertrag genommen. Der deutsche Nationalspieler kommt von EuroLeague-Teilnehmer Maccabi Tel Aviv und wechselt zunächst auf Leihbasis bis Saisonende nach München. Das gab der ehemalige deutsche Meister am Dienstag bekannt.

Zirbes ist auch im EuroCup spielberechtigt, in dem die Münchner am Mittwoch zum Auftakt der Top16-Rückrunde beim BC Lietkabelis Panevezys in Litauen die vorzeitige Qualifikation für das Viertelfinale anstreben.

Zirbes hat "großartige Qualitäten"

"Es hat sich sehr kurzfristig die Möglichkeit ergeben, Maik zu uns zu holen, und wir sind sehr froh, dass es tatsächlich geklappt hat. Einen Spieler wie ihn in München und auch wieder in der Bundesliga zu haben, ist großartig", teilte der Verein mit: "Maik hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der besten europäischen Center-Spieler entwickelt und wir sind uns sicher, dass er seine Qualitäten auch bei uns einbringen wird."

Platz für Zirbes macht Ondrej Balvin (24). Der Vertrag mit dem Tschechen wurde ausgesetzt.

Zirbes traf am Dienstagmorgen vor der Abreise der Mannschaft nach Litauen erstmals auf seine neuen Kollegen. "Ich hoffe, dass ich dem Team bald helfen kann und wir gemeinsam um die drei noch möglichen Titel kämpfen können", sagte der Center und ergänzte: "Ich habe diese Saison schon einige Spiele der Bayern gesehen und weiß, dass wir viel Wert auf Defensive legen, viele Assists haben und einen uneigennützigen Basketball spielen. Außerdem haben wir einen sehr guten Trainer. Ich freue mich also auf die Zeit in München und in der Bundesliga alte Bekannte zu treffen."

Zirbes war im Sommer vom serbischen Meister Roter Stern Belgrad zum israelischen Rekordtitelträger Tel Aviv gewechselt, sein Vertrag dort gilt bis 2018. In der EuroLeague erzielte er in 15 Partien durchschnittlich 8,1 Punkte und ergatterte drei Rebounds pro Spiel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel