vergrößernverkleinern
BASKET-EURL-VILNIUS-VITORIA
Dirk Bauermann verliert sein erstes Spiel mit s.oliver Würzburg nach seiner Rückkehr in die BBL © Getty Images

Die Premiere von Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann auf der Würzburger Bank geht daneben. Göttingen bezwingt die Franken und schielt auf die Playoff-Plätze.

Der frühere Bundestrainer Dirk Bauermann hat bei seinem Comeback nach mehr als vier Jahren in der Basketball-Bundesliga eine Niederlage erlitten. Mit seinem neuen Klub s.Oliver Würzburg musste sich der 59-Jährige am 18. Spieltag bei der BG Göttingen mit 67:79 (29:39) geschlagen geben.

Die Unterfranken geraten mit 10:24 Punkten als Tabellen-14. im Rennen um die Playoffs-Plätze immer mehr ins Hintertreffen. Göttingen (14:20) liegt dagegen zumindest vorläufig nur noch zwei Pluspunkte hinter Rang acht. Kresimir Lonca und Lamonte Ulmer (je 13 Punkte) waren die erfolgreichsten Werfer des Bauermann-Teams, Göttingens Alex Ruoff war mit 22 Punkten der Mann des Spiels.

"Es war anfangs eine sehr intensive Leistung. Dann hat man gesehen, dass uns noch die Bindung fehlt", sagte Bauermann: "Die Jungs haben viel investiert und bekommen zwei Tage frei, dann beginnt eine harte Vorbereitung über drei Wochen."

Comeback nach drei Jahren

Bauermann war im September 2012 bei Würzburgs Ligakonkurrent Bayern München entlassen worden und hatte danach in Litauen, Polen und Russland sowie als Nationaltrainer des Iran gearbeitet.

Mit der deutschen Nationalmannschaft errang der gebürtige Oberhausener 2005 EM-Silber. Mit neun Meisterschaften (sieben mit Leverkusen, zwei mit Bamberg) ist Bauermann der erfolgreichste Trainer der Ligageschichte.

Das Spiel im Stenogramm:

BG Göttingen - s.Oliver Würzburg 79:67 (39:29)
Beste Werfer: Ruoff (22), Eatherton (19), Carter (11) für Göttingen - Loncar (13), Ulmer (13), Stuckey (11), Lane (10) für Würzburg
Zuschauer: 3312

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel