vergrößernverkleinern
Unter Ahmet Caki gewann ALBA Berlin in dieser Saison 17 Bundesligaspiele © Imago

ALBA Berlin reagiert auf die sportliche Talfahrt in der Basketball-Bundesliga. Ahmet Caki und sein Assistent müssen gehen. Ein weiterer Assistenztrainer übernimmt.

Der frühere Serienmeister ALBA Berlin hat kurz vor dem Ende der Hauptrunde der Basketball-Bundesliga Headcoach Ahmet Caki freigestellt. Der 41–jährige Türke muss wie sein Assistent Fatih Emre Gezer (38) gehen, der bisherige Assistenztrainer Thomas Päch (34) übernimmt das Team bis zum Ende der Saison.

"Das ist ein sehr bedauerlicher Schritt, denn Ahmet Caki ist ein guter Trainer und ALBA Berlin ist kein Klub der leichtfertigen Entscheidungen. Wenn sich jedoch der Eindruck durchsetzt, dass der Coach nicht mehr genügend Einfluss auf das Team hat, muss man handeln", sagte Geschäftsführer Marco Baldi.

Sportdirektor Himar Ojeda ergänzte: "Angesichts der enttäuschenden sportlichen Entwicklung sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir in der derzeitigen Konstellation nicht in der Lage sind, das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen. Wir mussten nun einen harten Schnitt machen, denn wir wollen die verbleibenden Spiele nutzen, um uns eine bestmögliche Platzierung für die Playoffs zu erkämpfen."

Zwei Spiele vor dem Ende der Hauptrunde belegt Alba den sechsten Tabellenplatz, für die K.o.-Runde sind die Berliner bereits qualifiziert

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel