vergrößernverkleinern
Die Duelle zwischen Bayern München und ALBA Berlin sind immer hochbrisant
Diesmal ist es eine klare Angelegenheit: Bayern besiegt ALBA © Getty Images

Der FC Bayern besiegt ALBA Berlin im dritten Duell innerhalb kürzester Zeit deutlich. Vor heimischem Publikum liegen die Münchner schon zur Halbzeit fast uneinholbar vorne.

Bayern München hat das dritte von vier Duellen binnen zehn Tagen gegen Pokalsieger ALBA Berlin gewonnen und den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga abgesichert.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic besiegte den Dauerrivalen vor eigenem Publikum mit 96:65 (55:33) deutlich und legte mit 36 Punkten wieder zwei Zähler zwischen sich und Verfolger EWE Baskets Oldenburg (34) auf Rang drei.

Für die Bayern war es der bisher höchste Erfolg gegen ALBA in der Geschichte dieses Duells.

Taylor bester Werfer

Die Münchner überrannten den Gegner vor allem im ersten Viertel und spielten sich nach neun Minuten eine beruhigende 18-Punkte-Führung (30:12) heraus. Berlin kam erst im dritten Durchgang etwas besser ins Spiel, im vierten Viertel ließen die Münchner aber wieder die Muskeln spielen (27:13).

Bester Werfer bei den Bayern war Bryce Taylor mit 19 Punkten, bei ALBA stemmte sich am ehesten Kresimir Loncar mit 15 Punkten gegen die Niederlage.

Zuvor hatten der Vizemeister das Pokalfinale am vergangenen Sonntag mit 65:67 in eigener Halle verloren, bevor man sich am Dienstag im Hinspiel des Eurocup-Achtelfinals in Berlin mit 82:82 trennte.

Das Rückspiel steigt bereits am Dienstag (20 Uhr) wieder in München.

Ab 17 Uhr haben die Brose Baskets Bamberg die Möglichkeit, ihren alten Sechs-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze mit einem Sieg gegen die Frankfurt Skyliners wiederherzustellen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel