vergrößernverkleinern
Jordan Taylor glänzte mit 17 Punkten © Imago

Mit einem Sieg gegen die Walter Tigers Tübingen halten die Berliner Kontakt zur Spitze. Die Eisbären Bremerhaven setzen ihre Niederlagen-Serie gegen Phoenix Hagen fort.

Mit einem Sieg gegen die Walter Tigers Tübingen hat ALBA Berlin in der Bundesliga den Kontakt zur Spitze gehalten.

Am 13. Spieltag setzte sich die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic mit 91:73 (55:39) durch und rückte mit 20:6 Punkten auf Platz drei der Beko BBL vor.

An der Spitze liegen nach wie vor die Brose Baskets Bamberg (20:4) vor dem punktgleichen Verfolger MHP Riesen Ludwigsburg.

Ratiopharm Ulm setzte unterdessen seine Aufholjagd fort und feierte den vierten Sieg nacheinander. Beim Mitteldeutschen BC setzte sich das Team von Thorsten Leibenath mit 88:78 (37:45) durch und schob sich auf den zehnten Platz vor. 

Die vierte Niederlage in Folge kassierten die Eisbären Bremerhaven beim 89:96 (49:40) gegen Phoenix Hagen.

Dabei hatten die Eisbären lange geführt, gaben den dritten Saisonsieg im 14. Spiel aber im letzten Viertel aus der Hand. Bremerhaven bleibt mit 4:24 Zählern Tabellenschlusslicht.

Beste Werfer für die Berliner, die sich am Mittwoch für die Zwischenrunde im Eurocup qualifiziert hatten, waren Jordan Taylor und Mitchell Watt mit je 17 Punkten. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel