vergrößern verkleinern
Wanamaker-Brose Baskets Bamberg
Die Brose Baskets Bamberg feierten im 18. Spiel den 16. Sieg © imago

Der Deutsche Meister gibt sich gegen Göttingen keine Blöße und behauptet die Tabellenführung - ein Nationalspieler sticht heraus. Auch Verfolger FC Bayern bleibt in der Spur.

Die Brose Baskets Bamberg haben ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Beko BBL vor Bayern München behauptet.

Während sich die Bamberger am Sonntag gegen BG Göttingen mit 113:92 (66:37) durchsetzten, gewannen die Münchner gegen die Eisbären Bremerhaven 96:86 (57:43).

Damit liegen die Baskets mit 32:4-Zählern weiterhin vier Punkte vor dem Herausforderer aus München.

Bamberg zeigte gegen Göttingen über weite Strecken eine starke Leistung. Lucca Staiger war mit 22 Punkten bester Werfer des Meisters, bei dem insgesamt sechs Spieler zweistellig trafen. Der Nationalspieler war offenbar durch die Geburt seiner Tochter beflügelt.

Bei Göttingen konnte nur der Amerikaner Kamp Harper mit 26 Punkten überzeugen.

Neuzugang Maximilian Kleber gab derweil für den FC Bayern endlich sein Debüt.

Eine erneute Niederlage mussten derweil die Telekom Baskets Bonn einstecken, sie verloren gegen Ratiopharm Ulm 79:95 (38:36).

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel