vergrößern verkleinern
Per Günther war bester Werfer des Teams National © twitter.com/BekoBBL Marco Kessler

Erster Erfolg im achten Anlauf: Das Team National entscheidet das Allstar-Game der Beko Basketball-Bundesliga für sich. Der Ulmer Per Günther überragt.

Das Team National hat im Allstar-Game der Beko Basketball-Bundesliga im achten Anlauf den ersten Sieg gefeiert.

In Bamberg siegte es gegen die internationalen Stars der BBL mit 128:118 (60:60), nachdem die deutschen Bundesliga-Stars in den vergangenen sieben Jahren teilweise deutliche Niederlagen kassiert hatten.

Insgesamt war es die 28. Auflage des Allstar-Games, zuvor war es jährlich zum Duell Nord gegen Süd gekommen.

Im ersten Viertel der umkämpften Partie schien sich der nächste Erfolg für das Team International anzudeuten, das mit 31:24 führte. Das Team National schaffte bis zur Halbzeit aber den Ausgleich und setzte sich dann im 3. Viertel sogar vorentscheidend ab.

Bester Werfer National war der Ulmer Per Günther (21), die meisten Punkte des Spiels holte der Ludwigsburger Jon Brockmann mit 23 Zählern.

Das Team International hatte zuvor zwei verletzungsbedingte Absagen verkraften müssen: Dusko Savanovic und Alex Renfroe (beide Bayern München) waren ausgefallen, ihr Klubkollege Bryce Taylor und Suleiman Braimoh (Giessen 46ers) dafür nachgerückt.

Den Dreier Contest hatte Günther gewonnen, Sieger des Dunking Contest wurde Garlon Green von den Walter Tigers Tübingen. Sein Bruder Gerald spielt für die Miami Heat in der NBA und gewann dort 2007 den Slam Dunk Contest der nordamerikanischen Profiliga.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel