vergrößernverkleinern
Sowohl im Halbfinale als auch im Finale stopfte Garlon Green über Center Bogdan Radosavljevic
Sowohl im Halbfinale als auch im Finale stopfte Garlon Green über Center Bogdan Radosavljevic © SPORT1

Bamberg - Der unrühmlich bekannt gewordene Tübinger Forward triumphiert beim Dunking Contest am Allstar Day und bezwingt Local Hero Daniel Theis. Zwei Kollegen assistieren.

Garlon Green von den Walter Tigers Tübingen hat den Dunking Contest der Beko BBL am Allstar Day in Bamberg gewonnen.

Der Zwei-Meter-Mann, im Dezember bei der Tübinger Auswärtsschlappe in Braunschweig unrühmlich bekannt geworden durch seinen Dunk in den eigenen Korb, setzte sich im Halbfinale mit 2:1 gegen Quantez Robertson von den Fraport Skyliners und im Finale mit 2:0 gegen Daniel Theis von den gastgebenden Brose Baskets durch. (Das offzielle Buch zum Jubiläum: 50 Jahre Basketball Bundesliga. Alle Infos auf www.50JahreBBL.de)

Zweimal stopfte Green über seinen Teamkollegen Bogdan Radosavljevic (2,13 m), einmal ließ er sich den Ball vom verletzten Walter-Tigers-Spielmacher Jesse Sanders zupassen, der einige Treppenstufen hoch in den Rängen stand.

Beim letzten Versuch erhielt Green von den drei Juroren, Wilbert Olinde, Henning Harnisch und Pascal Roller, jeweils die vollen 10 Punkte. Theis -Halbfinalsieger über seinen Bamberger Kollegen Patrick Heckmann - bekam anschließend von Olinde, dessen Sohn Louis Franklin beim NBBL Allstar Game mitgemischt hatte, nur 9 Punkte.

Green, dessen Bruder Gerald bei den Miami Heat spielt und 2007 den Slam Dunk Contest der NBA gewann, beerbt damit Will Clyburn. Clyburn, damals ratiopharm ulm, ist inzwischen nicht mehr in der Beko BBL, sondern für Hapoel Holon in Israel aktiv.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel