vergrößern verkleinern
Tyrus Thomas bei den Charlotte Bobcats
Tyrus Thomas spielte von 2010 bis 2013 bei den Charlotte Bobcats © Getty Images

Der wenig überzeugende einstige NBA-Profi Tyrus Thomas und die Eisbären Bremerhaven gehen getrennte Wege. Thomas kann nur selten überzeugen. Der Ersatz ist schon da.

Die Eisbären Bremerhaven haben sich von dem ehemaligen NBA-Profi Tyrus Thomas getrennt.

Der Foward, der 2006 von den Chicago Bulls als vierter Spieler im Draft ausgewählt wurde, war erst vor der Saison beim aktuell Vorletzten der Beko BBL gelandet.

Allerdings konnte der 29-Jährige nur selten überzeugen. In 15 Partien brachte es Thomas nur auf durchschnittlich 3,6 Punkte und 3,4 Rebounds pro Partie.

"Wir danken Tyrus für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft", lautete das knappe Fazit von Geschäftsführer Jan Rathjen.

Sein ehemaliger College-Coach John Treloar (1985 Zweitliga-Meister mit OSC Bremerhaven) hatte den Kontakt hergestellt. Von Thomas' einstiger Athletik ist nach vielen Verletzungen aber nicht mehr viel übrig.

Im vergangenen Jahr war bereits ein Comeback-Versuch in der D-League der NBA gescheitert. Der Abstieg begann in Charlotte unter Teambesitzer Michael Jordan.

Thomas erlebte die schlechteste Saison der Ligageschichte mit (7 Siege) und musste wegen seines 40-Millionen-Vertrages gehen.

Die folgende Operation an der Wirbelsäule 2014 brachte den Blockspezialisten an den Rand der Sportinvalidität.

Bremerhaven hatte zuletzt mit dem Kanadier Robbie Shihota einen weiteren großen Forward verpflichtet.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel