vergrößernverkleinern
Quantez Robertson (vorne) und Co. bleiben in Europa ungeschlagen
Quantez Robertson (l.) und die Skyliners feiern einen klaren Sieg © Getty Images

Die Überraschung bleibt aus: Frankfurt wird seiner Favoritenrolle im Duell mit den Walter Tigers Tübingen gerecht. Da hat selbst der gegnerische Trainer keine Argumente.

Die Fraport Skyliners haben in der Bundesliga einen souveränen Auswärtssieg eingefahren.

Das Team aus Frankfurt setzte sich bei den Walter Tigers Tübingen mühelos mit 78:58 durch. Durch den Sieg schoben sich die Skyliners in der Tabelle auf den vierten Rang vor (SERVIVE: Die Tabelle der Beko BBL)

"Sehr zufrieden bin ich mit unserer Leistung in der Verteidigung, aber auch in der Offensive haben wir den Ball gut laufen lassen und gute Entscheidungen getroffen", lobte Frankfurts Trainer Gordon Herbert.

Sein Gegenüber Tyron McCoy erkannte den Sieg gegen das Gästeteam neidlos an: "Frankfurt war heute einfach das bessere Team. Wir hatten zuletzt eine gute Trainingswoche, der Glaube an eine Überraschung war da. Doch Frankfurt hat uns schnell unsere Grenzen gezeigt."

Tübingen schwebt als Fünfzehnter weiter in Abstiegsgefahr.

Das Spiel im Stenogramm:

Walter Tigers Tübingen - Fraport Skyliners 58:78 (32:43)
Beste Werfer: Radosavljevic (15), Mihailovic (12), Fitzpatrick (12), Green (11) für Tübingen - Scrubb (14), Little (11), Barthel (11), Klein (10), Voigtmann (10) für Frankfurt

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel