vergrößernverkleinern
Latvia v Germany - EuroBasket 2011
Dirk Nowitzki feiert für die Vorrunde der EM in Berlin sein Comeback im DBB-Team, Chris Kaman ist dagegen fraglich © Getty Images

Der Termin für Nowitzkis Comeback ins DBB-Team steht, dahinter gibt es viele Fragezeichen. Staiger und Ohlbrecht sagen ab, Kaman ist fraglich, Theis und Harris ebenso.

Die Zusage von NBA-Profi Chris Kaman lässt weiter auf sich warten, Lucca Staiger und Tim Ohlbrecht haben ihren Verzicht erklärt - doch dank des nun endlich feststehenden Comeback-Termins von Superstar Dirk Nowitzki ist die Stimmung bei den deutschen Basketballern trotzdem blendend.

Nach vier Jahren Pause wird der 37-Jährige von den Dallas Mavericks am 16. August in Bremen im EM-Testspiel gegen Kroatien in die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zurückkehren.

"So ist unser Plan. Vorher wird er noch ein paar Tage mit der Mannschaft trainieren", sagte Bundestrainer Chris Fleming, der vor dem heißen Start der EM-Vorbereitung einige personelle Rückschläge verkraften muss.

Staiger und Ohlbrecht fehlen, Kaman fraglich

Nach dem Verzicht des angeschlagenen Point Guards Per Günther (ratiopharm Ulm) werden Staiger (FC Bayern München) und Ohlbrecht (Ulm) bei der EM mit einer Vorrundengruppe in Berlin (5. bis 10. September) aus "persönlichen Gründen" fehlen.

Offen ist außerdem, ob NBA-Profi Chris Kaman von den Portland Trail Blazers die Mannschaft unterstützen wird.

"Wir sind noch im Gespräch. Wir wollen bis nächste Woche gemeinsam mit Chris eine für beide Seiten gute Lösung finden", sagte Fleming über den Center.

Kaman, bei dem es aktuell auch noch "gesundheitliche Fragen gibt", hatte gemeinsam mit Nowitzki zuletzt 2011 bei der EM in Litauen für die Nationalmannschaft gespielt.

Zittern um Theis und Harris

Zittern muss Fleming gemeinsam mit seinem neuen amerikanischen Co-Trainer Alex Jensen zudem um die Forwards Daniel Theis und Elias Harris vom deutschen Meister Brose Baskets Bamberg.

Beide haben sich jeweils einer länger geplanten Operation unterzogen. "Wir haben aber sicher keinen Qualitätsmangel, denn wir haben noch sehr viele gute Spieler, die bereit für die EM sind", sagte Fleming.

Am 20. Juli wird der frühere Bamberger Meistertrainer mit 18 oder 19 Spielern in Bonn offiziell in den Sommer starten, schon nach zwei Wochen soll der Kader auf 15 Profis reduziert werden.

Nowitzki und Schröder kommen später

Fehlen werden lediglich Nowitzki und NBA-Kollege Dennis Schröder (Atlanta Hawks). "Sie dürfen erst am 1. August anfangen, daran kann man nichts ändern", sagte Fleming. Während Schröder vermutlich am 2. oder 3. August einsteigt, wird es für Routinier Nowitzki wenige Tage später ernst.

Die Rückkehr Nowitzkis wird sehnsüchtig erwartet, immerhin ist die Hoffnung groß, dass es unter Führung des Power Forwards zur Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro reichen könnte.

Es ist der große Traum des Würzburgers, im kommenden Jahr zum zweiten Mal in seiner Karriere bei Olympia dabei zu sein. 2008 in Peking hatte sich "Dirkules" unter anderem als deutscher Fahnenträger einen Lebenstraum erfüllt.

Steiniger Weg nach Rio

Doch der Weg nach Rio ist steinig, eine Qualifikation für das Viertelfinale der EM zwingend nötig.

Für Fleming sind die Chancen auf das Überstehen der Gruppenphase mit schweren Gegner wie Spanien oder der Türkei in Berlin "groß", anschließend würde es weiter zur K.o.-Phase ins französische Lille gehen.

"Unser Chancen bestehen aber nur dann, wenn wir frühzeitig komplett und kompakt in diesem Turnier spielen. Jeder muss die Grundbereitschaft für diese Aufgabe haben", sagte der 45-Jährige. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel