vergrößernverkleinern
Dennis Schröder will auch in Zukunft für Deutschland auflaufen - auch für Quali-Spiele?
Dennis Schröder führte das deutsche Team zum Sieg © imago

Der zum Team gestoßene NBA-Star Dennis Schröder präsentiert sich beim knappen Sieg gegen Tschechien bereits in EM-Form. Der Bundestrainer hadert aber mit Halbzeit eins.

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat auch das vierte Testspiel der EM-Vorbereitung gewonnen und befindet sich rund vier Wochen vor dem Start der Europameisterschaft mit der Vorrunde in Berlin (5. bis 20. September) in guter Verfassung.

Das Team von Bundestrainer Chris Fleming besiegte EM-Teilnehmer Tschechien in Wetzlar mit 68:61 (33:34) und versüßte sich damit das Warten auf Superstar Dirk Nowitzki.

Dieser wird am Montag im Trainingslager in Mallorca erstmals seit vier Jahren wieder in den Kreis der DBB-Auswahl zurückkehren wird.

Starke zweite Hälfte

Ohne den Power Forward vom NBA-Klub Dallas Mavericks zeigten die Gastgeber gegen EM-Teilnehmer Tschechien eine starke zweite Hälfte und feierten den vierten Sieg im vierten Test.

Fleming war nicht vollkommen zufrieden: "Wir haben in der ersten Hälfte zu oft gestanden und zugeguckt. In der zweiten sind wir mit mehr Energie und besserer Konzentration gestartet."

Schröder zeigt sich selbstkritisch

Vor 3259 Zuschauern im Mittelhessen waren Dennis Schröder (17 Punkte/Atlanta Hawks) und Robin Benzing (12/CAI Zaragoza) die besten Werfer der deutschen Mannschaft.

Schröder zeigte sich danach selbstkritisch: "Ich denke ich habe gut gespielt aber trotzdem noch viel zu verbessern. Ich muss meine offenen Mitspieler finden, damit sie auch punkten und uns als Team weiterbringen." Für die ganze Mannschaft sei "noch viel zu tun bis zur EM".

Die relativ unerfahrene deutsche Auswahl tat sich lange schwer, obwohl in Spielmacher Schröder und dem 2,18 Meter großen Center Pleiß (Utah Jazz) gleich die beiden NBA-Profis auf dem Parkett standen. Erst nach über fünf Minuten konnten die Gastgeber durch einen Dreier des Berliners Akeem Vargas erstmals in Führung gehen (8:5).

Tschechien profitiert von Ballverlusten

Doch die Tschechen, Weltranglisten-49. und EM-Teilnehmer, hielten dagegen und profitierten immer wieder von unnötigen Ballverlusten und Fehlwürfen des DBB-Teams.

Erst Ende der ersten Halbzeit deutete der 21-jährige Schröder sein Potenzial mehrfach an und suchte selbst den Abschluss. In die Halbzeit ging der EM-Zweite von 2005 trotzdem mit einem Rückstand.

Nach dem Wechsel dominierte Deutschland die Partie. Der Weltranglisten-18. zog dank eines nun endlich konsequenten Abschlusses und einer stabilen Defensive von 36:34 (21.) auf 50:37 (28.) davon.

Nowitzki nimmt Team in die Pflicht

Schon am Samstag startet die Fleming-Auswahl Richtung Mallorca, wo bis Donnerstag ein Trainingslager stattfindet.

Nowitzki soll am Montag zur Mannschaft stoßen - und hat seine Mitspieler schon mal in die Pflicht genommen: "Dann müssen wir Gas geben."

Seit zwei Wochen trainiert der 37-Jährige in seiner Heimat Würzburg alleine mit seinem Mentor Holger Geschwindner.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel