vergrößernverkleinern
BASKET-EURO-2015-RUS-FRA
Nando De Colo (m.) war Frankreichs bester Werfer © Getty Images

Montpellier - Der Titelverteidiger setzt sich bei der Basketball-EM mit Mühe gegen Russland durch und ist eine Runde weiter. Spaniens Generalprobe für das Duell mit Deutschland gelingt.

Titelverteidiger Frankreich hat in Gruppe A der Basketball-EM das Ticket für die nächste Runde gelöst.

Der Topfavorit und ab dem Achtelfinale alleiniger Gastgeber hatte in Montpellier 74:67 (34:36) gegen die sieglosen Russland allerdings mehr Mühe als erwartet. Wenige Minuten vor dem Ende lagen die Russen sogar noch vorne, bevor Frankreich angeführt von Topscorer Nando de Colo (13 Punkte) doch noch seine weiße Weste wahren konnte.

Die NBA-Profis Tony Parker und Rudy Gobert steuerten jeweils zwölf Zähler zum vierten französischen Erfolg bei. Am Donnerstag spielen "Les Bleus" gegen Israel um den Gruppensieg.

Im letzten Spiel der deutschen Gruppe setzte sich Spanien erwartungsgemäß gegen Außenseiter Island durch.

Der zweimalige Europameister hatte beim 99:73 (41:36) vor allem in der zweiten Hälfte wenig Mühe. Nikola Mirotic (22) und NBA-Superstar Pau Gasol (21) machten ein starkes Spiel. Am Donnerstag (ab 17.45 Uhr im LIVETICKER)) geht es für die Spanier gegen Deutschland um den Einzug ins Achtelfinale.

Der Verlierer scheidet aus.

Bereits fix im Achtelfinale stehen Serbien (mit EM-Rekord) und Griechenland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel