vergrößernverkleinern
Nemanja Bjelica (r.), zuletzt bei Fenerbahce Ülker Istanbul aktiv, setzt sich mit Serbien gegen Nikola Mirotic durch
Nemanja Bjelica (r.), zuletzt bei Fenerbahce Ülker Istanbul aktiv, setzt sich mit Serbien gegen Nikola Mirotic durch © Getty Images

Vizeweltmeister Serbien hat zum Auftakt der EM in der deutschen Gruppe B gegen Spanien den ersten Sieg gefeiert.

Die Team um Spielmacher Milos Teodosic (12 Punkte, 5 Rebounds, 4 Assists) setzte sich in Berlin im Topspiel des ersten Tages trotz eines 9:21-Fehlstarts mit 80:70 (34:36) gegen den zweimaligen Europameister durch und unterstrich seine Titelambitionen eindrucksvoll.

Herausragender Akteur der Serben war Euroleague-MVP Nemanja Bjelica (24 Punkte, 10 Rebounds). Der 27-Jährige, der fünf Jahre nach seinem Draft in die NBA zu den Minnesota Timberwolves wechselt, lieferte "eines seiner besten, wenn nicht das beste Spiel im Nationaltrikot" ab, lobte Trainer Sasa Djordjevic. "Er war heute tödlich."

Für Spanien sammelte NBA-Superstar Pau Gasol von den Chicago Bulls die meisten Zähler, 11 seiner 16 erzielte er im Schlussviertel, als der frühere Weltmeister von zehn Punkten Rückstand auf 68:69 herankam.

Doch Bjelica stoppte die Aufholjagd mit zwei Dreiern: "Er ist ein Professor der wichtigen Würfe", meinte sein Mitspieler Miroslav Raduljica, just von den Wolves zu Panathinaikos Athen gewechselt. 

Am Sonntag (14.45 Uhr im LIVETICKER) treffen die Serben auf die deutsche Mannschaft um Superstar Dirk Nowitzki, die Spanier treten am Abend (20.45 Uhr im LIVETICKER) gegen die Türkei an.

Im ersten Spiel der Gruppe B hatte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) zuvor mit 71:65 (41:26) gegen Außenseiter Island gewonnen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel