vergrößernverkleinern
Bambergs Trainer Andrea Trinchieri hat eigentlich allen Grund zur Freude. Sein Team fiert den dritten Sieg in Serie im Eurocup
Bambergs Trainer Andrea Trinchieri hat eigentlich allen Grund zur Freude. Sein Team fiert den dritten Sieg in Serie im Eurocup © Getty Images

Die Brose Baskets Bamberg bleiben im Eurocup in eigener Halle eine Macht.

Mit einem souveränen 90:74 (45:32) gegen den direkten Verfolger CAI Saragossa feierten die Franken im dritten Heimspiel den dritten Sieg und festigten mit 3:2 Siegen den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A hinter Spitzenreiter Straßburg (4:0) (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Bereits gegen Bonn (25 Punkte Vorsprung) und Paris (26) hatte der sechsmalige deutsche Meister hoch gewonnen.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri übernahm vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften "Frankenhölle" von Beginn an das Kommando.

Nach deutlicher Führung zur Halbzeit gerieten die Gastgeber im dritten Viertel plötzlich in Gefahr, als die Spanier bis auf sieben Punkte herankamen.

Doch mit zwei Dreiern stellte Josh Duncan den alten Abstand wieder her. Duncan war mit 21 Punkten auch bester Werfer beim Sieger.

Bamberg hat in seinem nächsten Spiel am kommenden Mittwoch Pallacanestro Reggiana zu Gast und kann sich für die knappe 67:70-Niederlage in Italien revanchieren.

Vier Teams aus jedem der sechs Pools erreichen die Top-32-Runde. Dazu kommen acht Absteiger aus der Königsklasse Euroleague.

Der Sieger des zweitklassigen Eurocups erhält einen Startplatz für die Euroleague-Saison 2015/16.

IM STENOGRAMM:

Brose Baskets Bamberg - CAI Saragossa 90:74 (45:32)
Beste Werfer: Duncan (21), Wanamaker (12), Theis (11), Tadda (10) für Bamberg - Goulding (25), Lisch (17), Landry (10) für Saragossa
Zuschauer: 6800

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel