vergrößernverkleinern
Trevor Mbakwe Bamberg fliegt
Trevor Mbakwe war zusammen mit Janis Strelnieks der beste Werfer der Brose Baskets Bamberg. © Getty Images

Die Brose Baskets Bamberg nehmen im Eurocup gegen Dijon erfolgreich Revanche. Der deutsche Meister Bayern München qualifiziert sich vorzeitig fürs Achtelfinale.

Die Brose Baskets Bamberg haben im Kampf um das Achtelfinale des Eurocup einen wichtigen Sieg eingefahren.

Der Zweite der Beko BBL setzte sich bei JDA Dijon Basket völlig ungefährdet mit 86:56 (46:28) durch und steht mit nun 2:2-Siegen auf Rang zwei der Gruppe hinter dem FC Bayern (DATENCENTER: Ergebnisse).

Beste Werfer bei den Bambergern waren Trevor Mbakwe und Janis Strelnieks mit jeweils 14 Punkten.

Bayern vorzeitig qualifiziert

Dem deutschen Meister aus München gelang derweil der vorzeitige Sprung ins Achtelfinale.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic setzte sich am Mittwoch gegen den slowenischen Rekordchampion Olimpija Ljubljana mit 90:84 (51:43) durch, nach dem vierten Sieg im vierten Spiel der Top-32-Runde sind die Bayern nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze in Gruppe K zu verdrängen (DATENCENTER: Tabelle).

"In den letzten Sekunden war es ein knappes Spiel, aber wir haben die Kontrolle behalten und sind unserem Konzept treu geblieben", sagte Coach Pesic. "Wenn man ein Spiel in den letzten Sekunden für sich entscheidet, ist das sehr gut für das Selbstvertrauen."

Taylor führt den Meister zum Sieg

Die aus der Königsklasse Euroleague abgestiegenen Münchner hatten es vor 5257 Zuschauern letztlich spannender als erwartet gemacht. Nach einem souveränen Start führte der aktuelle Bundesliga-Dritte Anfang des zweiten Viertels bereits mit 33:20, auch in der Folge hielten die Bayern zunächst einen beruhigenden Vorsprung.

Mit Beginn des Schlussabschnitts gelang den Bayern offensiv jedoch kaum noch etwas, noch zwei Minuten vor Schluss hatte Ljubljana mit nur einem Punkt Rückstand echte Siegchancen. Erst ein Schlussspurt sicherte den Erfolg der Münchner, die in Bryce Taylor (18 Punkte) ihren besten Werfer hatten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel