vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v Brose Baskets - BBL
Bryce Taylor und die Münchner müssen eine klare Niederlage einstecken © Getty Images

Der FC Bayern lässt im EuroCup Federn und muss sich Zenit St. Petersburg geschlagen geben. ALBA Berlin und Ratiopharm Ulm kommen böse unter die Räder.

ALBA Berlin, Bayern München und ratiopharm Ulm haben im EuroCup mit teilweise heftigen Niederlagen ihre komfortablen Tabellenpositionen gefährdet. 

Der deutsche Pokalsieger Berlin verlor beim spanischen Vertreter Baloncesto Fuenlabrada mit 80:105 (38:57) und verspielte in Gruppe B vorerst den ersten Rang.

Das gleiche gilt für Bayern München in Gruppe C, die Mannschaft von Trainer Aleksandar Djordjevic verlor gegen Zenit St. Petersburg mit 88:99 (42:51). Zahlreiche Bayern-Stars verfolgten die bittere Bayern-Pleite. Mats Hummels, Renato Sanches, Javi Martinez und Robert Lewandowski waren unter den Zuschauern im Audi Dome.

Der deutsche Vizemeister Ulm unterlag Valencia Basket aus Spanien mit 60:86 (34:45) und verpasste in Gruppe D seinerseits den Sprung an die Spitze.

Mit jeweils drei Siegen aus fünf Spielen liegen die deutschen Teams aber allesamt auf Kurs, vier der fünf Mannschaften pro Gruppe ziehen in die Runde der letzten 16 ein.

Elmedin Kikanovic konnte als bester Berliner mit 15 Punkten die Pleite nicht verhindern, bei den Spaniern ragte Ivan Paunic (23) aus einer starken Mannschaft heraus. Bayerns Nick Johnson war mit 20 Punkten am erfolgreichsten für den Bundesligisten, Ryan Toolson (ebenfalls 20) führte St. Petersburg zum Sieg.

Bester Werfer der Ulmer war Taylor Braun mit 16 Punkten, Fernando San Emeterio überzeugte aufseiten der Gäste mit 19 Zählern. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel