vergrößernverkleinern
Devin Booker war mit 18 Punkten Topscorer der Bayern
Devin Booker war mit 18 Punkten Topscorer der Bayern © Imago

Der FC Bayern hakt die Auftaktniederlage in der Zwischenrunde des EuroCups ab und meldet sich eindrucksvoll zurück. ALBA fertigt Galatasaray ab.

Der souveräne Bundesliga-Spitzenreiter Bayern München und der achtmalige Deutsche Meister ALBA Berlin haben mit deutlichen Siegen die Auftaktpleiten in der Zwischenrunde des Basketball-EuroCups wettgemacht. Die Bayern, Meister von 2014, setzten sich im heimischen Audi Dome gegen Lietuvos Rytas aus Litauen mit 81:68 (42:35) durch. ALBA bezwang Galatasaray Istanbul in der Mercedes-Benz Arena der Hauptstadt 95:62 (44:34).

Zum Auftakt hatte die Mannschaft von Bayern-Trainer Sasa Djordjevic mit einem 76:90 bei Fiat Turin erst die zweite Niederlage im laufenden Wettbewerb hinnehmen müssen. Die Berliner gingen zum Auftakt der Runde der letzten 16 Teams auf den Kanaren bei Gran Canaria Las Palmas als 81:100-Verlierer vom Parkett. Die jeweils beiden besten Teams der vier Vierer-Gruppen ziehen ins Viertelfinale ein.

Bayern München setzte sich vor 5157 Zuschauern nach einem ausgeglichenen ersten Viertel kontinuierlich ab. Beste Werfer der Gastgeber waren mit jeweils 18 Punkten Jared Cunningham und Devin Booker. Nihad Dedovic kam auf 14 Zähler.

Der Bundesliga-Zweite ALBA erwischte vor 7650 Fans gegen Galatasaray einen Blitzstart und führte schnell mit mehr als zehn Punkten Vorsprung. Das Team von Coach Aito Garcia Reneses geriet danach nie in Gefahr. Beste Werfer waren Luke Sikma (25) und Marius Grigonis (18).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel