Zagreb und München - ALBA Berlin gewinnt bei Cedevita Zagreb und stößt das Tor zur Top-16-Runde weiter auf. McLean und Radosevic ebnen den Weg zum Sieg.

Video

ALBA Berlin hat das Tor zur Top-16-Runde in der Turkish Airlines Euroleague ein ganzes Stück weiter aufgestoßen.

Beim Tabellennachbarn Cedevita Zagreb setzte sich das Team von Head Coach Sasa Obradovic mit 80:67 (42:35) durch und festigte den fürs Weiterkommen nötigen vierten Platz in Gruppe B.

McLean und Radosevic überragen

Die Innenspieler Jamel McLean und Leon Radosevic waren mit 20 bzw. 14 Punkten sowie jeweils fünf Rebounds Berlins Matchwinner beim zweiten Sieg im fünften Spiel (SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen).

Erst Mitte des zweiten Viertels, als sie 32:33 zurücklagen, kamen die Albatrosse mit der engen Verteidigung der Kroaten besser zurecht und setzten sich im dritten Abschnitt zwischenzeitlich auf 14 Punkte ab (DATENCENTER: Euroleague).

Ukic und Zubcic können die Wende nicht einleiten

Im Schlussviertel kamen die Gastgeber, bei denen Ex-NBA-Profi Roko-Leni Ukic und Tomislav Zubcic jeweils 13 Punkte erzielten, nicht mehr näher als auf sieben Punkte heran.

Cedevita, deren Sportdirektor Matej Mamic einst für ALBA spielte, schließt die Hinrunde mit einem Sieg auf dem Konto ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel