München - Der FC Bayern rätselt über Form und Zukunft von Bo McCalebb. Anton Gavel lobt bei SPORT1, Pesic nimmt ihn in die Pflicht.

Video

29 Jahre. Das vielleicht beste Basketballer-Alter. Ein gerüttet Maß an Erfahrung ist da, ohne dass die Schnelligkeit gelitten hätte. Zeit für den großen Vertrag.

Doch das mit dem Vertrag ist bei Bo McCalebb irgendwie nicht aufgegangen. Die Interessenten in der NBA winkten erneut in letzter Minute ab. Der Spielmacher, 2011/12 bester Korbjäger der Turkish Airlines Euroleague, stand monatelang ohne Verein da.

Bis der FC Bayern kam. Von Verletzungen gebeutelt, verpflichteten die Münchner den in New Orleans geborenen Wirbelwind. Für einen Monat. Also auf Bewährung.

Vier Punkte, sechs Fehlwürfe

Gekommen, um dem Team nach dem Abrutschen auf Platz 5 in der schweren Euroleague-Gruppe C "gewinnen zu helfen", verpasste der naturalisierte Mazedonier seine erste Bewährungschance.

McCalebb war zwar Starter, aber nur Statist beim 77:99 gegen Spitzenreiter FC Barcelona, bei der vierten Pleite in Folge für den FC Bayern auf internationalem Parkett und zugleich der höchsten in dieser Saison.

Seinem Fast-Break zum 4:0 nach 36 Sekunden folgte nur ein weiterer Korb. Dafür aber sechs Fehlwürfe, zwei Ballverluste und ein Korbleger, der von Barca-Center Ante Tomic imposant zurückgewiesen wurde.

SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

"Da kann man keine Wunderdinge erwarten"

"Wir hatten die Chance, uns in Richtung der Top 16 zu bewegen, und wir haben sie verloren", stelllt McCalebb hinterher fest. "Ich bin zwei Tage zuvor hier angekommen. Aber das ist keine Entschuldigung."

Das sahen nicht alle so. Sein Trainer Svetislav Pesic betonte, dass es für einen Playmaker weit schwerer ist als für einen Center, sich zu integrieren.

Und der am Sprunggelenk verletzte Anton Gavel, den McCalebb vorerst vertritt, sagte SPORT1: "Er ist erst ein paar Tage da, da kann man keine Wunderdinge erwarten."

Die jedoch hätte es gebraucht, um die im zweiten Viertel entfesselt aus der Distanz treffenden Katalanen in Schach zu halten.

Drei von vier verbleibenden Spielen auswärts. Stellt sich die Frage, ob McCalebb überhaupt noch zum Heiland wird für die Bayern, da auch Gavel das Weiterkommen anzweifelt: "Das wird schwer."

Neben dem Heimspiel gegen den polnischen Meister Turow Zgorzelec stehen nur mehr die schwierigen Spiele bei Panathinaikos Athen in der nächsten Woche (Fr., 19.55 Uhr im LIVESTREAM), in Mailand und bei Fenerbahce Istanbul an. Zwei Auswärtssiege müssten her, meint Gavel.

Ansonsten ist McCalebbs Zeit in München nach fünf Auftritten auf der europäischen Bühne und vieren in der Beko BBL wohl vorbei.

Der größte Neuzugang aller Zeiten?

Gavel kennt die Situation, um die Verlängerung eines Kurzzeitvertrags kämpfen zu müssen. Anno 2009 testeten ihn die Brose Baskets Bamberg gleich zweimal für einige Wochen - es wurden fast fünf Jahre und vier Meistertitel daraus.

Der Deutsch-Slowake setzt sich dafür ein, auch McCalebb länger zu verpflichten: "Es wäre unglaublich, so einen Spieler hierzubehalten", sagte er SPORT1: "Er ist sehr wahrscheinlich der größte Neuzugang in der Geschichte der Bundesliga."

Und er glaubt auch nicht, dass den Neuen seine Probezeit belaste: "Ein Spieler seines Kalibers macht sich keine Gedanken um einen Vertrag, sondern ist hier, um uns zu helfen."

"In keiner sehr guten Verfassung"

Das könne McCalebb vorwiegend durch seine Erfahrung, meinte Trainer Pesic weniger überschwänglich.

Und rätselte scheinbar, ob er den MVP der italienischen Serie A von 2012 auf Dauer in seinen Reihen haben möchte.

Erst sagte Pesic, McCalebb sei "in keiner sehr guten Verfassung". Um dann zu relativieren, dass er konditionell und körperlich sehr wohl in Form sei.

McCalebb soll Tempo machen

Der FCB schlug jedenfalls zu. Ganz gegen seine Gewohnheit, ganz gegen seine Philosophie, den Kader von der Saisonvorbereitung an kontinuierlich weiterzuentwickeln. Aber: "Die Situation war alarmierend."

Und doch wollte Pesic "nicht irgendeinen" holen, sondern jemanden, der in sein Konzept passt und das Fast-Break-Spiel ankurbelt.

Einen Eindruck davon gab ihm McCalebb nach 36 Sekunden. Zu wenig, als dass Pesic beim Vorstand anklopfen und um McCalebbs Anstellung bis Saisonende anhalten könnten.

"Er muss sich erst mal zeigen", forderte der Trainer bei SPORT1, "auch für ihn herrscht Wettbewerb." Augenblicke später bekannte er aber doch: "Ich würde ihn gern für immer behalten."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel