Video

ALBA Berlin hat in der Euroleague eine bittere Lehrstunde erhalten. Beim russischen Meister ZSKA Moskau unterlag der Pokalsieger nach einer enttäuschenden Vorstellung mit 66:95 (24:48) und musste im sechsten Gruppenspiel die vierte Niederlage einstecken.

Die "Albatrosse" blieben zunächst Tabellenvierter, konnten aber am Abend noch eine Position abrutschen. Vier Teams aus jeder Sechsergruppe kommen in die Top-16-Runde.

Der in der Bundesliga noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Berlin hatte dem zweimaligen Euroleague-Sieger von Beginn an nichts entgegenzusetzen.

Anfang des zweiten Viertels betrug der Rückstand erstmals mehr als 20 Punkte (11:33/12.), sechs Minuten später führte ZSKA mit 30 Zählern (18:38/18.).

"Vielleicht ist es ein Qualitätsunterschied. Sie waren in allen Belangen besser", sagte ALBA-Trainer Sasa Obradovic zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts, Moskau dominierte auch ohne seinen serbischen Superstar Milos Teodosic und hielt die Berliner auf Distanz.

Bester Werfer der Gäste vor 4603 Zuschauern war Reggie Redding (16 Punkte).

Als Topscorer der Partie glänzte bei ZSKA der frühere NBA-Profi und französische Europameister Nando de Colo (22).

ZSKA Moskau - Alba Berlin 95:66 (48:24)

Beste Werfer: De Colo (22), Jackson (18), Nichols (10) für Moskau - Redding (16), Banic (12), Hammonds (11) für Berlin

Zuschauer: 4603

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel