Die türkische Polizei hat am Dienstag fünf Verdächtige verhaftet, die mit dem Tod eines Zuschauers während der Euroleague-Partie zwischen Galatasaray Istanbul und Roter Stern Belgrad in Zusammenhang stehen sollen.

Die Personen seien mit Hilfe von Überwachungskameras identifiziert worden, schrieb die Tageszeitung "Hürriyet".

Am vergangenen Freitag war es in der europäischen Basketball-Königsklasse in Istanbul zu Ausschreitungen gekommen, bei denen ein 25-jähriger Serbe vor der Halle niedergestochen worden war.

Wie Serbiens staatliche Nachrichtenagentur Tanjug berichtet, hatten Galatasaray-Fans eine große Gruppe serbischer Anhänger angegriffen, dabei war der Mann mit einem Stich ins Herz schwer verletzt worden.

Türkische Ärzte hatten mehrere Stunden um das Leben des jungen Mannes gekämpft, dieser erlag jedoch seiner schweren Verletzung.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel