vergrößernverkleinern
Video

Bayern München steht in der Euroleague vor dem frühen Aus.

Der deutsche Meister musste am 7. Spieltag beim griechischen Spitzenklub Panathinaikos Athen ein 72:87 (33:44) hinnehmen und hat weiterhin nur einen Sieg auf dem Konto. Dazu musste Vasilije Micic verletzt raus.

In der Vorrundengruppe C liegen die Bayern, die in dieser Saison nur das Hinspiel gegen Panathinaikos gewonnen haben (81:74), auf dem fünften Platz.

Vier Teams erreichen die Top-16-Runde.

Schon vor der Begegnung hatte es für die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic Schwierigkeiten gegeben.

Wegen eines Generalstreiks in Griechenland konnte der Bayern-Tross erst am Spieltag die Reise nach Athen antreten, Stunden später stand das wichtige Duell im Olympic Sports Center an.

Die ohne Kapitän Bryce Taylor sowie Anton Gavel angetretenen Bayern hielten zu Anfang noch mit, gerieten aber kurz vor der Pause erstmals zweistellig in Rückstand und lagen im dritten Viertel zwischenzeitlich 22 Punkte zurück.

Danach kam München, das in der vergangenen Saison beim Debüt in der Königsklasse die zweite Gruppenphase erreicht hatte, wieder näher heran.

Eine Siegchance erspielten sich die Gäste aber nicht mehr.

Am kommenden Mittwoch geht es für die Bayern mit dem Auswärtsspiel beim direkten Konkurrenten Armani Mailand/Italien (4. /2:4) weiter, danach stehen noch die Spiele gegen Schlusslicht Turow Zgorzelec/Polen (6./1:6) und Fenerbahce Istanbul/Türkei (2./5: 2) auf dem Programm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel