vergrößernverkleinern
Sasa Obradovic ist Coach von ALBA Berlin
Sasa Obradovic ist Coach von ALBA Berlin © getty

ALBA Berlin hat in der Euroleague bei CSP Limoges den ersten Matchball.

Mit einem Sieg beim französischen Meister könnten sich die Berliner bereits Platz vier der Gruppe B sichern und damit das Ticket für das Top 16 lösen.

ALBA belegt mit drei Siegen (bei fünf Niederlagen) derzeit den zum Weiterkommen berechtigenden vierten Platz. Limoges ist mit einer Bilanz von zwei Siegen bei sechs Niederlagen dahinter Fünfter.

Cedevita Zagreb (2-7) hat nur bei einer Niederlage der Berliner noch Chancen auf die Runde der 16 besten Teams Europas.

Grund zur Hoffnung auf einen Erfolg in Frankreich gibt das Ergebnis des Hinspiels in der Hauptstadt. Beim 89:66 ließen die Albatrosse den Gästen kaum eine Chance und lieferten ihre bis dato mit Abstand beste internationale Leistung ab.

Dennoch warnt ALBA-Headcoach Sasa Obradovic seine Truppe davor, Limoges auf die leichte Schulter zu nehmen.

"Limoges ist als Team mittlerweile deutlich stärker als vor fünf Wochen. Sie spielen mit mehr Selbstvertrauen und am letzten Spieltag gegen Malaga, wo sie nie aufgegeben haben, konnte man den großen Charakter dieser Mannschaft sehen. Wer innerhalb von zwanzig Minuten zwanzig Punkte gegen Malaga aufholen kann, kann das auch gegen uns tun.?

Zu den Leistungsträgern in den Reihen der Franzosen gehört mit Jamar Smith ein US-Amerikaner, der in der Vorsaison noch für die Brose Baskets Bamberg auf dem Parkett stand.

SPORT1 überträgt die Partie ab 20.10 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Gratis-LIVESTREAM auf SPORT1.de. Auch unterwegs sind die LIVESCORES in der SPORT1 App immer auf Ballhöhe.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel