vergrößernverkleinern
Die Internationals werden von ALBA-Coach Sasa Obradovic betreut
Sasa Obradovic ist Trainer von ALBA Berlin © getty

ALBA Berlin kämpft gegen Cedevita Zagreb (ab 20.10 Uhr im LIVESTREAM) am letzten Spieltag der Vorrunde in der Turkish Airlines Euroleague um eine gute Ausgangsposition für die Runde der TOP16.

Da das punktgleiche Unicaja Malaga am Donnerstag sein Auswärtsspiel bei Maccabi Tel Aviv verlor, könnte ALBA bei einem Sieg noch Platz drei in der Gruppe B erreichen und so Titelverteidiger Maccabi Tel Aviv aus dem Weg gehen.

"Die TOP16 erreicht zu haben, ist für uns schon ein großer Erfolg und unsere Gruppe sogar als Dritter abzuschließen, wäre eine noch größere Überraschung", sagte ALBA-Trainer Sasa Obradovic.

Das Hinspiel in Zagreb gewannen die "Albatrosse" mit 80:67.

Auch der FC Bayern München kämpft noch um eine bessere Ausgangsposition. Nach dem vorzeitigen Aus in der Euroleague startet das Team von Svetislav Pesic in der Runde der letzten 32 Teams im Eurocup.

Bei einem Sieg am letzten Spieltag in der Gruppe C bei Fenerbahce Istanbul (ab 20.55 Uhr im LIVESTREAM) wäre dem Deutschen Meister Platz fünf - und damit eine leichtere Gruppe im Eurocup - nicht mehr zu nehmen.

"Es ist unser letzte Euroleague-Spiel in dieser Saison. Natürlich hat es einen bitteren Beigeschmack, dass wir es nicht in die Runde der letzten 16 Mannschaften geschafft haben, aber damit müssen wir jetzt leben. Wir wollen uns gegen Istanbul noch einmal gut präsentieren, das Spiel offen gestalten und am Ende vielleicht für eine Überraschung sorgen", gab Anton Gavel die Richtung vor.

SPORT1 überträgt beide Spiele im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de und begleitet alle Spiele der Euroleague in den LIVESCORES auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel