Video

Vizemeister ALBA Berlin gibt in der Euroleague gegen Panathinaikos Athen einen möglichen Sieg aus der Hand. Nach überzeugendem Beginn brechen die Berliner im dritten Drittel ein.

Basketball-Vizemeister ALBA Berlin hat in der Euroleague einen greifbaren Erfolg verpasst.

Reggie Redding ALBA
Reggie Redding (l.) war zusammen mit Jamel McLean bester Werfer bei ALBA © Imago

Der Tabellenführer der Beko BBL unterlag dem griechischen Meister Panathinaikos Athen 59:65 (29:22) (DATENCENTER: Ergebnisse) und kassierte damit bereits die vierte Niederlage im sechsten Spiel der Top-16-Runde (DATENCENTER: Tabelle).

Dabei sorgte vor 10.981 Zuschauern in der O2 World nach einem ausgeglichenen ersten Viertel vor allem die starke Defensivarbeit noch für die Halbzeitführung der Berliner.

Doch der Pokalsieger gab im dritten Durchgang noch eine Elf-Punkte-Führung aus der Hand und musste sich im Schlussviertel geschlagen geben.

Beste Werfer der Gastgeber, die in der Euroleague als nächstes am Donnerstag bei Maccabi Electra Tel Aviv antreten, waren Reggie Redding und Jamel McLean mit jeweils elf Punkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel