Video

Berlin - Die Euroleague spricht nach dem Skanalspiel in Berlin Strafen gegen beide Teams aus. Gastgeber Berlin muss mehr zahlen als Galatasaray, dass einmal mehr ohne Fans antreten muss.

ALBA Berlin und Galatasaray Liv Hospital Istanbul sind für die Ausschreitungen am Rande der Begegnung am 19. März vom Disziplinargericht der Turkish Airlines Euroleague bestraft worden.

Gastgeber Berlin muss 40.000 Euro zahlen, weil die Vorkehrungen, um solche Randale zu verhindern, nicht sorfältig genug getroffen worden seien. Bei der Urteilsfindung sei beachtet worden, dass Alba sich zuvor nichts habe zu Schulden kommen lassen. 

Die Türken erhalten für das ernste und wiederholende Stören des Spiels durch ihre Anhänger, eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro. Das nächste Heimspiel am 10. April gegen den FC Barcelona muss "Gala" erneut ohne Zuschauer bestreiten.

Der Richter unterstrich in der Urteilsbegründung, dass Istanbuls Fans in dieser Saison wiederholt für Ärger gesorgt hätten. Schon das Hinspiel gegen ALBA war in Istanbul vor leeren Rängen ausgetragen worden, da die Euroleague den Klub wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen zu drei Heimspielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt hatte. 

Bei Ausschreitungen am Rande der Partie gegen Roter Stern Belgrad war ein serbischer Fan nach einer Messerattacke gestorben. 

Die Partie zwischen ALBA Berlin und Galatasaray Istanbul am 11. Spieltag der Top 16 Runde der Euroleague hatte aufgrund von Ausschreitungen mit einer Stunde Verzögerung begonnen.

Kurz vor dem geplanten Spielbeginn um 21.00 Uhr hatten sich die Ereignisse in der Arena am Ostbahnhof überschlagen. Etwa 50 Anhänger der Gäste stürmten den Alba-Block, zuvor war es zu Auseinandersetzungen unter rivalisierenden Gruppen der türkischen Fans gekommen.

Ein Fan soll mit einer Schreckschusspistole geschossen haben, dazu wurden Böller sowie ein Klappstuhl geworfen und Ordnungskräfte bespuckt. Anlass sei eine angeblich geklaut türkische Fahne gewesen sein, wie ALBA-Anhänger berichten.

Die Mannschaften brachten sich in ihren Kabinen in Sicherheit, die Polizei schritt ein. ALBA gewann mit 75:68 (38:26).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel