vergrößernverkleinern
Bradley Wanamaker war Bambergs Topscorer
Bradley Wanamaker war Bambergs Topscorer © getty

Trotz einer Aufholjagd schrammt der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg in der Euroleague in Moskau an einem Coup vorbei. Bei ZSKA überragt ein französischer Ex-NBA-Profi.

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat in seinem dritten Vorrundenspiel der Euroleague eine Überraschung verpasst und die zweite Niederlage hinnehmen müssen. Beim russischen Renommierklub ZSKA Moskau unterlagen die Franken mit 77:83 (28:37).

Zunächst sah es so aus, als würde Bamberg nur ein Viertel mit dem Euroleague-Sieger von 2006 und 2008 mithalten können. Nach zwischenzeitlich 15 Punkten Rückstand kam Bamberg, angeführt von Topscorer Bradley Wanamaker (19 Punkte), vier Minuten vor dem Ende aber noch einmal bis auf einen Zähler heran.

In den Schlussminuten spielten die Moskowiter, bei denen der Franzose Nando de Colo mit 22 Punkten herausragte, ihre größere Routine aus. Es war die neunte Niederlage der Baskets im neunten Aufeinandertreffen mit ZSKA.

Das Team von Trainer Andrea Trinchieri hat bei sieben verbleibenden Partien noch alle Chancen auf das Weiterkommen in der Gruppe D. Die vier bestplatzierten Teams erreichen die zweite Gruppenphase der besten 16 Mannschaften Europas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel