vergrößernverkleinern
Nihad Djedovic
Nihad Djedovic war mit 16 Punkten bester Werfer des FC Bayern © Getty Images

Der Vizemeister feiert ein glänzendes Heimdebüt in der Euroleague. Vor allem in der ersten Halbzeit dominieren die Bayern gegen den Top-Favorit. Nihad Djedovic überragt.

Vizemeister Bayern München hat nach einer glänzenden Leistung sein Heimdebüt in der Euroleague gewonnen.

Die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic setzte sich am zweiten Spieltag gegen den amtierenden Eurocup-Champion BK Chimki mit 69:60 (45:31) durch.  

Unter den 6015 Zuschauern war auch Bayern-Trainer Pep Guardiola, der nach dem Spiel seinem Trainerkollegen Pesic zum Sieg über den russischen Topklub gratulierte.

"Zuschauer haben uns sehr geholfen"

Pesic lobte vor allem das Publikum. "Die Zuschauer haben uns heute sehr geholfen und bewirkt, dass wir in der Defense den vollen Einsatz gebracht haben", sagte Coach und bremste etwas die Euphorie: "Solche Spiele geben zwar Selbstbewusstsein, aber es war erst das zweite Spiel der Saison, und wir haben noch viele vor uns."

Zum Auftakt hatten die Bayern eine Woche zuvor beim türkischen Starensemble von Fenerbahce Istanbul unglücklich mit 67:74 (39:30) verloren, Chimki hatte Titelverteidiger Real Madrid klar 84:70 geschlagen.

Weitere Gegner der Münchner in der stark besetzten Gruppe A sind Adria-Liga-Meister Roter Stern Belgrad und SIG Straßburg (DATENCENTER: Spielplan).

Vor allem in der ersten Halbzeit dominierten die Bayern überraschend und lagen zwischenzeitlich mit 18 Punkten in Führung.

Bester Werfer des Bundesliga-Dritten war Nihad Djedovic mit 16 Punkten, bei Chimki kam der ehemalige NBA-Star Alexej Schwed ebenfalls auf 16 Zähler.

Stenogramm:

Bayern München - Chimki Moskau 69:60 (45:31)
Beste Werfer: Djedovic (16), Rivers (15), Renfroe (10) für München
Schwed (16), Augustine (15), Rice (11) für Moskau
Zuschauer: 6015

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel