vergrößernverkleinern
Nihad Djedovic-FC Bayern Basketball-schmerzverzerrt
Nihad Djedovic war mit 14 Punkten Topscorer der Bayern in Istanbul © Getty Images

Die Basketballer des FC Bayern kassieren zum Auftakt in der Euroleague eine Niederlage. In der Türkei müssen sich Nihad Djedovic und Co. Fenerbahce geschlagen geben.

Basketball-Vizemeister Bayern München hat zum Start in die Euroleague ein große Überraschung nur knapp verpasst.

Beim türkischen Starensemble von Fenerbahce Istanbul unterlag die Mannschaft von Trainer Svetislav Pesic am Freitagabend unglücklich mit 67:74 (39:30) und musste in der stark besetzten Gruppe A damit den ersten Rückschlag hinnehmen.

Fünf Tage nach der ersten Liga-Niederlage der Saison gegen die Telekom Baskets Bonn (84:91) präsentierten sich die Bayern nach einem schwierigen Start auf Augenhöhe mit Istanbul.

Lange Führung der Bayern

Nach fünf Minuten gingen die Gäste erstmals in Führung (8:6), angeführt vom treffsicheren Alex Renfroe bauten die Bayern ihren Vorsprung bis zum Ende des ersten Viertels sogar auf zehn Zähler aus (20:10).

Bis zum Ende des dritten Abschnitts hielt München den Gegner auf Distanz, obwohl Kapitän Bryce Taylor nach einer Muskelverletzung weiter auf sein Comeback warten musste. Erst im Schlussviertel drehte Istanbul vor 9368 Zuschauern auf und sorgte für den erfolgreichen Auftakt.

Renfroe und Nihad Djedovic erzielten jeweils 14 Punkte für die Münchner, Istanbuls Luigi Datome war mit 15 Zählern bester Werfer auf dem Parkett.

Neben Istanbul bekommen es die Münchner in der Vorrundengruppe A mit Titelverteidiger Real Madrid, Eurocup-Gewinner Khimki Moskau, Adria-Liga-Meister Roter Stern Belgrad und SIG Straßburg zu tun.

Die besten Schützen im Stenogramm:

Fenerbahce Istanbul - Bayern München 74:67 (30:39)
Beste Werfer: Datome (15), Sloukas (13), Dixon (12), Vesely (11) für Istanbul - Renfroe (14), Djedovic (14) für München
Zuschauer: 9386

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel