vergrößernverkleinern
Nicolo Melli (l.) war der überragende Mann bei Bamberg
Nicolo Melli (l.) war der überragende Mann bei Bamberg © imago

Nicolo Melli sei Dank: Weil der Italiener in seiner Heimat brilliert, träumen die Brose Baskets Bamberg nach dem ersten Auswärtssieg von den Top 16 in der Euroleague.

Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat seinen ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison der Euroleague gefeiert.

Die Mannschaft von Trainer Andrea Trinchieri setzte sich beim weiter sieglosen Schlusslicht Dinamo Sassari mit 90:73 (36:34) durch und schlossen die Hinrunde in der Gruppe D mit 3:2 Siegen ab. Die vier bestplatzierten Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die Top16-Runde, Bamberg belegt weiter den dritten Rang und baut den Vorsprung auf Rang 5 auf vier Zähler aus.

Melli überragend

Die Franken kamen in der zweitgrößten Stadt Sardiniens schwer in Gang. Im ersten Viertel leisteten sich die Bamberger viele Ballverluste und machten damit den Gegner stark. Bis zur Halbzeit jedoch kamen die Brose Baskets besser ins Spiel und gingen mit 25:24 auch erstmals in Führung.

Aber auch nach der Halbzeit wurde Bamberg kalt erwischt und geriet zwischenzeitlich 42:49 in Rückstand. Doch erneut glückte ein Comeback, binnen fünf Minuten wurde ein 17-Punkte-Vorsprung herausgespielt, die Grundlage zum Erfolg.

Beste Werfer der Bamberger waren Nicolo Melli mit 26 und Bradley Wanamaker mit 18 Punkten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel