vergrößernverkleinern
Maik Zirbes (M.) erzielt Wirkungsstätte 14 Punkte
Maik Zirbes (M.) erzielt Wirkungsstätte 14 Punkte © Getty Images

München - Gegen Roter Stern Belgrad setzt es im fünften Euroleague-Spiel schon die dritte Pleite. Die "Big Man" um Maik Zirbes machen Probleme. Der Kapitän spricht mahnende Worte.

Kein Selbstvertrauen für das Beko-BBL-Spitzenspiel am Sonntag gegen ALBA Berlin (ab 17.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM): Der FC Bayern hat im Kampf um den Einzug in die Top16-Runde der Euroleague einen herben Rückschlag hinnehmen müssen.

Das Team von Trainer Svetislav Pesic unterlag dem bisherigen Tabellenletzten Roter Stern Belgrad mit 79:90 (43:38) und kassierte damit die dritte Niederlage im fünften Spiel. "Die haben so stark gespielt", sagte Kapitän Bryce Taylor nach dem Spiel.

(DATENCENTER: Die Tabelle der Euroleague)

Damit rutschte der Vizemeister in der Gruppe A vom dritten auf den vierten Tabellenrang ab. Die vier bestplatzierten Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die Top16-Runde.

Zirbes zermürbt Bayern

In einer engen Begegnung hatte München schon zu Beginn Probleme gegen Belgrads große Spieler, darunter Nationalspieler Maik Zirbes, unter dem Korb.

Der ehemalige Center der Brose Baskets Bamberg traf zudem sieben seiner acht Würfe.

Der Ex-Münchner Vladimir Stimac kam in etwas mehr als 16 Minuten auf 18 Zähler und war danach bei FCB.tv sentimental: "Mir geht es super. Ich fühle mich total wohl hier. Super Menschen, super Klub – ich liebe den FC Bayern München. Der Trainer, der Manager, die Spieler – sie sind alle wie Familie für mich." Der 28-Jährige fügte an: "Das ist Basketball. Wir mussten halt so spielen"

Der 28-Jährige war damit zweitbester Scorer nach Quincy Miller (22). "Der hat im Eins-gegen-eins unglaubliche Punkte gemacht", teilte Taylor mit.

Einen möglichen Sieg gaben die defensiv zu anfälligen Bayern mit einem schwachen Schlussviertel (13:27) aus der Hand. "In der zweiten Halbzeit haben wir absolut nicht gut verteidigt", sagte Anton Gavel. Bryce Taylor schob nach: "Wir haben defensiv momentan Probleme. Das müssen wir verbessen, damit wir wieder unseren Fast-Break-Basketball spielen können."

Bester Werfer der Gastgeber war Dusko Savanovic, der 19 Punkte beisteuerte.

Die Partie im Stenogramm

FC Bayern München - Roter Stern Belgrad 79:90 (43:38)

Beste Werfer: Savanovic (19), Bryant (12), Renfroe (11), Djedovic (9), Taylor (9) für München
Miller (22), Stimac (18), Simonovic (15), Zirbes (14) für Belgrad
Zuschauer: 6171

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel