vergrößernverkleinern
Bradley Wanamaker
Bradley Wanamaker (r.) war mit 25 Punkten der Mann des Spiels © Getty Images

Angeführt vom überragenden Bradley Wanamaker wahren die Brose Baskets ihre Chance aufs Viertelfinale in der Euroleague.

Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat seine kleine Chance auf einen Platz im Viertelfinale der Euroleague gewahrt.

Die Franken feierten beim 84:79 (40:40) gegen Chimki Moskau den zweiten Sieg in Folge. Fünf Minuten vor Schluss schien Bamberg beim Stand von 63:71 bereits geschlagen, ehe ein starker Schlussspurt den Sieg sicherte.

Mit fünf Siegen bei sechs Niederlagen schloss Bamberg zum amtierenden Eurocup-Champion aus Russland auf, hat allerdings den direkten Vergleich wegen der klaren Hinspiel-Niederlage verloren und ist Sechster. Nur die ersten vier Mannschaften erreichen nach insgesamt 14 Spieltagen das Viertelfinale.

Entscheidend für den Sieg war ein 13:0-Lauf im letzten Viertel. Bester Werfer bei Bamberg war Brad Wanamaker mit überragenden 25 Punkten, Leon Radosevic kam auf 18 Zähler.

Bambergs nächster Gegner in der Euroleague ist am 24. März ZSKA Moskau.

Stenogramm:

Brose Baskets Bamberg - Khimki Moskau 84:79 (40:40)
Beste Werfer: Wanamaker (25 Punkte), Radosevic (18), Zisis (16) für Bamberg - Schwed (14), Dragic (14), Augustine (10), Davis (10) für Moskau
Zuschauer: 5700

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel