vergrößernverkleinern
Für Bamberg (r.: Fabiean Causeur) gab es oft kein Durchkommen © dpa picture alliance

Der Deutsche Meister kommt in Europas Basketball-Königsklasse nicht in die Spur. Beim litauischen Serienmeister kassiert Bamberg die siebte Pleite im neunten Spiel.

Der deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg ist in der EuroLeague nach der nächsten bitteren Niederlage vorerst auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht worden (SERVICE: Die Tabelle).

Im Kellerduell bei Zalgiris Kaunas aus Litauen unterlagen die Franken mit 72:86 (39:47) und kassierten damit die siebte Pleite im neunten Spiel. Nur die besten acht der 16 Teams erreichen die Play-off-Phase.

Nach einem guten Anfangsviertel (22:18) verlor der Bundesliga-Tabellenführer den Faden und lag bereits zur Halbzeit klar zurück. Auch nach der Pause fanden die Gäste zunächst nicht zurück in die Spur. Kaunas, das ohne das deutsche Talent Isaiah Hartenstein antrat, zog mit einem Zwischenspurt im dritten Viertel weiter davon und verwaltete anschließend die komfortable Führung bis in die Schlussphase.

„In jeder Situation, als es möglich war ranzukommen haben wir entweder den Rebound nicht geholt, ein dummes Foul begangen oder sind einem freien Ball nicht hinterher. So wird es schwer, in der Euroleague zu überleben", sagte Bamberg-Trainer Andrea Trinchieri nach der Partie.

Auswärts weiter ohne Sieg

Bester Werfer bei Bamberg war Janis Strelnieks mit 14 Zählern, bei Kaunas steuerten Paulius Jankunas und Kevin Pangos jeweils 19 Punkte bei. Bamberg ist nach der zehnten Pleite im insgesamt elften Vergleich mit Kaunas weiter ohne Auswärtssieg in der europäischen Königsklasse.

Als nächstes steht für das Team von Coach Andrea Trinchieri ein Heimspiel an: Am 29. November gastiert Topfavorit ZSKA Moskau in der "Frankenhölle".

Das Spiel im Stenogramm:

Zalgiris Kaunas/Litauen - Brose Bamberg 86:72 (47:39)
Beste Werfer: Jankunas (23), Pangos (19), Westermann (10) für Kaunas - Theis (15), Strelnieks (14), Causeur (12), Zisis (10) für Bamberg
Zuschauer: 8726

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel