vergrößernverkleinern
BASKET-EURL-BARCELONA-BAMBERG
Darius Miller (L) war beim 85:65-Sieg gegen Barcelona mit 20 Zählern bester Bamberger Werfer © Getty Images

Spieler und Trainer der Brose Baskets Bamberg fühlen sich nach dem deutlichen Sieg gegen den FC Barcelona euphorisiert. Die Chancen auf einen Playoff-Einzug sind noch da.

Trainer Andrea Trinchieri von Basketball-Meister Brose Bamberg hat seine Mannschaft nach dem Kantersieg in der EuroLeague überschwänglich gelobt. "Wow. Das war ein großartiger Erfolg, eine großartige Atmosphäre und ein großartiger Start ins neue Jahr", sagte der 48 Jahre alte Italiener nach dem 85:65 (40:31) gegen das spanische Spitzenteam FC Barcelona.

Gameplan umgesetzt

Besonders mit der Art und Weise war Trinchieri mehr als zufrieden. "Wir haben toll verteidigt, haben unseren Gameplan mit großer Energie umgesetzt", ergänzte er und unterstrich die mentale Stärke seiner Mannschaft: "Es gab vier Minuten, in denen wir aufgehört hatten zu spielen. Aber in unserem schlechtesten Moment, als Barcelona von 20 auf sechs rankam, das Momentum auf seiner Seite hatte – da haben wir einen 10:0-Lauf hingelegt und das Spiel entschieden."

Alle Chancen auf Einzug in die Playoffs

Durch den Erfolg vor 6150 Zuschauern haben die Bamberger mit nunmehr sieben Siegen bei neun Niederlagen (Tabelle EuroLeague) weiterhin alle Chancen auf den Einzug in die Play-offs. Die Franken, die zum Weiterkommen mindestens Achter werden müssen, stehen auf Platz zehn und damit vor Barcelona. Das unterstrich der Coach nochmals. "Wir haben Barcelona mit 20 Punkten geschlagen. Wir haben nie die Hoffnung verloren, immer gearbeitet. Es war eine großartige Nacht", sagte er.

Dabei stand auch Neuzugang Jerel McNeal erstmals im Kader. "Er war exzellent und hat unsere Defensivarbeit gut verstanden. In der Offensive war er nicht so gut vertreten, aber das hatte ich erwartet", sagte Trinchieri über den Aufbauspieler aus den USA: "Er wird uns helfen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel