vergrößernverkleinern
BASKET-EURL-BAMBERG-PIRAEUS
Vassilis Spanoulis war 2005 mit Griechenland Europameister © Getty Images

Euro-Star Vassilis Spanoulis erzielt erstmals seit mehr als 13 Jahren und 243 Partien keinen Punkt in einem Spiel. Roter Stern Belgrad knackt den Griechen.

Die Megaserie einer europäischen Basketball-Legende ist zu Ende gegangen.

Zum ersten Mal seit November 2003 und 243 Partien gelang Vassilis Spanoulis in einem internationalen Spiel kein Punkt.

Beim 66:64-Erfolg von Olympiakos Piräus gegen Roter Stern Belgrad spielte der Grieche zwar 16 Minuten, traf aber keinen seiner Würfe.

Zuletzt hatte Spanoulis in einem Klubspiel auf europäischem Niveau am 11. November 2003 für das griechische Team Maroussi BC keinen Punkt erzielt.

Der inzwischen 34-Jährige gewann dreimal die Euroleague und wurde 2013 sogar zum MVP gewählt. 2004 hatten ihn Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks im Draft ausgewählt, in der NBA spielte er aber nur ein Jahr für die Houston Rockets (2006/2007).

Bei der EM 2005 gehörte er zur griechischen Nationalmannschaft, die im Finale das von Nowitzki angeführte deutsche Team schlug.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel