vergrößernverkleinern
Bundestrainer Chris Fleming
Bleibt in jedem Fall zwei Jahre lang: Chris Fleming © Getty Images

Bundestrainer Chris Fleming will seinen Vertrag auch im Falle einer verpassten Qlympia-Qualifikation bis 2016 erfüllen.

"Wir haben nach allen Gesprächen im Vorfeld beim DBB gemeinsam entschieden, dass es ein Zwei-Jahres-Projekt ist - auch, wenn wir es nicht nach Rio schaffen. Dabei bleibt es", bestätigte der US-Amerikaner im Rahmen der Vorbereitung des Nationalteams auf die EM (5. bis 20. September) in einem Interview im Bonner General-Anzeiger.

Damit beendete der 45-Jährige die Spekulationen, er wolle im Falle eines verpassten Olympia-Tickets vorzeitig und ausschließlich seinen neuen Job als Assistant Coach des NBA-Teams Denver Nuggets antreten.

"Es war aber auch immer klar, dass ich parallel dazu wieder im Verein arbeiten wollte - und das war okay so. Insofern ist das alles für mich kein Thema. Ich habe mit keinem Verein gesprochen, der von mir verlangt, die Nationalmannschaft aufzugeben", sagte Fleming.

Bei der EM mit Vorrundenspielen in Berlin lösen die Finalisten das direkte Ticket nach Rio de Janeiro, die nächsten vier Mannschaften erhalten die Chance der Olympia-Teilnahme über eine Qualifikationsrunde. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel