vergrößernverkleinern
Basketball-Nationalmannschaft
Deutschland gewinnt das Vier-Nationen-Turnier in Trento © Twitter@DBB_Basketball

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat das Vier-Nationen-Turnier in Trento gewonnen und den ersten EM-Härtetest mit Bravour bestanden.

Gegen Gastgeber Italien siegte das Team von Bundestrainer Chris Fleming im entscheidenden Spiel mit 69:68 (37:36). Italien ist bei der anstehenden EM am 9. September in Berlin auch Vorrunden-Gegner der DBB-Auswahl.

Vargas sorgt für die Entscheidung

Die Entscheidung fiel erst 13 Sekunden vor Schluss, als Akeem Vargas von Alba Berlin den Ball eroberte und zum Endstand versenkte. Bester Werfer der deutschen Mannschaft waren Robin
Benzing mit 15 und Heiko Schaffartzik (beide Bayern München) mit 14 Punkten.

"Die Tatsache, dass wir heute viermal nach Rückständen von sieben Punkten und mehr zurückgekommen sind, macht mich stolz. Das ist ein wichtiges Zeichen, wir haben Moral bewiesen. Sicher werden sich beide Teams bis zum Wiedersehen noch viel verändern, aber für den Moment darf man zufrieden sein", sagte Fleming nach dem dritten Sieg im dritten Spiel.

Ohne die NBA-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder, die erst im August zum Kader stoßen, erwischte das deutsche Team wie schon bei den Siegen gegen Österreich (64:52) und die Niederlande (59:55) einen Fehlstart. Nach dem 22:31-Rückstand gelangen jedoch 13 Punkte in Folge, die mit der Halbzeit-Führung belohnt wurden.

Auch nach der Pause ging es hin und her: Zunächst machte Italien zehn Punkte in Folge, dann die deutsche Mannschaft ebenfalls zehn. In der Schlussphase war es ein Geniestreich von Vargas, der die Entscheidung brachte.

Pleiß und Gavel spielen nicht

Erneut nicht zum Einsatz kamen NBA-Profi Tibor Pleiß und der gebürtige Slowake Anton Gavel, der noch auf seine Spielberechtigung wartet. Der slowakische Verband hatte sich am Freitag gegen einen Wechsel der Nationalität des Point Guards ausgesprochen.

"Wir sehen keinen Grund für unsere Zustimmung", sagte SBA-Präsident Pavel Bagin. Die Entscheidung hat allerdings der Weltverband FIBA zu treffen.

Fleming wird Vertrag bis 2016 erfüllen

Erfreuliche Nachrichten gab es auch von Bundestrainer Fleming, der seinen Vertrag auch im Falle einer verpassten Qlympia-Qualifikation bis 2016 erfüllen will. Das bestätigte der US-Amerikaner dem Bonner General-Anzeiger.

Damit beendete der 45-Jährige die Spekulationen, er wolle im Falle eines verpassten Olympia-Tickets vorzeitig und ausschließlich seinen neuen Job als Assistant Coach des NBA-Teams Denver Nuggets antreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel