Video

Forward Robin Benzing knickt beim Zittersieg des DBB-Teams gegen Island um und fehlt im Kracher gegen Serbien. Eine genauere Untersuchung des Knöchels gibt es vorerst nicht.

Wieder Verletzungssorgen beim DBB-Team. Forward Robin Benzing fehlt dem Nationalteam nach seiner Verletzung beim Auftaktsieg der EM in Berlin gegen Island (71:65) mindestens im zweiten Gruppenspiel gegen Vizeweltmeister Serbien (So., 15 Uhr im LIVETICKER). 

Das teilte der Deutsche Basketball Bund (DBB) am Abend mit.

Der 26 Jahre alte Forward vom spanischen Erstligisten CAI Saragossa war gegen Island umgeknickt und konnte nicht aufs Spielfeld zurückkehren. Sein Fuß wurde von der medizinischen Abteilung versorgt,  eine größere Schwellung konnte so verhindert werden.

Allerdings hat sich der DBB nach Beratung der Ärzte und Osteopathen dazu entschlossen, am Samstag keine weiteren Untersuchungen vorzunehmen, um zu vermeiden, dass Benzing längere Zeit in einer Ambulanz warten muss. Die Diagnostik soll am Sonntag durchgeführt werden.

Nowitzki mit böser Vorahnung

Superstar Dirk Nowitzki hatte schon direkt nach dem Spiel kein gutes Gefühl: "Das sah gar nicht gut aus, und ich schätze, dass das bis morgen nichts wird", sagte er. 

Bundestrainer Chris Fleming meinte: "Es ist in diesem Sommer gefährlich, für Deutschland auf der Position 4 zu spielen. Er ist ein harter Kerl, das wird schon."

Während der EM-Vorbereitung hatte sich bereits Maik Zirbes (Roter Stern Belgrad) eine Bänderverletzung im Knöchel zugezogen und steht nicht zur Verfügung. 

Per Günther (ratiopharm Ulm) hatte frühzeitig wegen seiner Verletzungsprobleme in der abgelaufenen Bundesliga-Saison abgesagt, Elias Harris und Daniel Theis vom deutschen Meister Brose Baskets Bamberg wurden nach Operationen nicht rechtzeitig fit. Auch Maximilian Kleber vom FC Bayern fehlt wegen einer Verletzung.

Niels Giffey haderte nach Benzings Verletzung bei SPORT1: "Das sind leider Sachen, die passieren. Es tut mir unheimlich leid. Gerade für Robin ist es sehr ärgerlich, weil er einer unserer großen Leistungsträger war, immer wenn andere nicht ihren besten Tag hatten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel