vergrößernverkleinern
Serbia v Germany - FIBA Eurobasket 2015
Johannes Voigtmann hat sich für sein hartes Foul gegen Milos Teodosic entschuldigt © Getty Images

Der deutsche Backup-Center schlägt Serbiens Star-Regisseur Milos Teodosic hart ins Gesicht: Er entschuldigt sich und spricht bei SPORT1 auch über den Rüffel vom Matchwinner.

Deutschlands Backup-Center Johannes Voigtmann hat sich nach seinem harten Foul an Milos Teodosic im zweiten EM-Spiel bei Serbiens Star-Regisseur entschuldigt. "Ja, natürlich", antwortete er SPORT1 nach der Last-Second-Niederlage in Berlin.

"Nach dem Spiel ein Handshake, dann ist die Sache geritzt", erklärte er die Angelegenheit für abgehakt.

Ein via Twitter verbreiteter Videoclip zeigt, wie der 22-Jährige von den Fraport Skyliners Teodosic mit ausgestrecktem Arm ins Gesicht schlug und damit einen Korbleger verhinderte.

Allerdings wurde Voigtmann dabei von seinem eigentlichen Gegenspieler abgedrängt, sodass ihm keine Absicht zu unterstellen ist.

"Solche Dinge passieren immer wieder im Basketball", meinte er anschließend. "Ich kann mich an eine Szene erinnern, als Dennis hart am Kopf getroffen wurde. Das ist ganz normal."

Teodosic (acht Punkte, vier Assists), der zu Boden ging und sich kurz wand, konnte anschließend augenscheinlich unverletzt weiterspielen. Weder vorher noch nachher traf er einen seiner neun Dreierversuche.  

Dafür rüffelte der spätere Matchwinner Nemanja Bjelica Voigtmann aus der Nahdistanz. "Der meinte, ich solle Basketball spielen", erläuterte der Frankfurter. "Was soll man dazu sagen?"

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel