vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki ist enttäuscht angesichts der DBB-Niederlage © Imago

Die deutsche Nationalmannschaft muss beim Auftakt des Quali-Sommers eine Niederlage schlucken. Auch das Daumendrücken von Dirk Nowitzki hilft gegen die Ukraine nicht.

Auch das Daumendrücken von Edelfan Dirk Nowitzki hat die deutschen Basketballer am Samstag nicht vor einem misslungenen Start in den Qualifikations-Sommer für die EM 2017 bewahrt.

Mit Nowitzki an der Seitenlinie, aber ohne NBA-Profi Dennis Schröder verlor das Team von Chris Fleming das Testspiel gegen die Ukraine am Samstag in Würzburg mit 77:83 (41:41).

Nach dem ersten Viertel lag Deutschland noch 20:15 in Führung, verpasste es im dritten Viertel aber, seine Chancen zu verwandeln, und fiel zurück. Ihr Nationalmannschaftsdebüt feierten Aufbauspieler Makai Mason von der Yale University und Johannes Thiemann von den MHP Riesen Ludwigsburg. Bester deutscher Werfer war Niels Giffey von Alba Berlin (15 Punkte).

Auf dem Feld wird der 38-jährige Nowitzki für Deutschland nicht mehr im Einsatz sein. Nach dem Vorrundenaus bei der EM 2015 in Berlin war er im Frühjahr zurückgetreten.

Fleming muss nach der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) im Vorfeld der EM-Qualifikation auf viele Stammkräfte verzichten.

Der NBA-Neuzugang Paul Zipser und Tibor Pleiß dürfen aufgrund von Regularien noch nicht mitspielen, Schröder befindet sich bereits wieder im Training der Atlanta Hawks. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel