vergrößernverkleinern
Dennis Schröder
Dennis Schröder (l.) sagte seine Teilnahme an der anstehenden EM-Qualifikation ab © Getty Images

Dennis Schröder ist zuversichtlich, dass das Nationalteam seine Absage für die EM-Quali kompensieren kann. Der Blick des 22-Jährigen geht bereits weiter in die Zukunft.

Nationalspieler Dennis Schröder macht sich im Hinblick auf die Qualifikation zur Basketball-EM 2017 keine Sorgen.

"Das wird jetzt nicht so eine Herausforderung. Die müssten das eigentlich auch ohne mich schaffen", sagte Schröder.

Dass er für die anstehende EM-Qualifikation absagen musste, habe ihm "echt wehgetan".

Der 22-Jährige bekräftigte nach seiner Auszeit in diesem Sommer im nächsten Jahr wieder für die Nationalmannschaft spielen zu wollen.

"Ich bin immer für die Nationalmannschaft da, wenn ich gesund bin und mich gut fühle", sagte der NBA-Profi.

Auch mit Blick auf die EM ist Schröder optimistisch. "Wir können auf jeden Fall oben mitspielen", sagte der Spielmacher, ein Fernziel hat Schröder ebenfalls. "Olympia ist das stärkste Turnier. Ich will 2020 nach Tokio, dafür werden wir alle fighten."

Schröder bereitet sich derzeit auf seine neue Rolle bei den Atlanta Hawks vor, der Braunschweiger geht erstmals als Nummer eins auf der Point-Guard-Position in die Saison.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel