vergrößernverkleinern
James Feldeine (m.) wurde 1987 in New York City geboren
James Feldeine (m.) wurde 1987 in New York City geboren © Getty Images

Bilbao - Vor dem direkten WM-Duell kassieren der Vizeweltmeister und Finnland Pleiten. Auch der EM-Zweite verliert. Die USA dominieren.

Vize-Weltmeister Türkei und WM-Neuling Finnland droht bei den Titelkämpfen in Spanien der frühe K.o.

Nach einer 58:64 (26:25)- Niederlage gegen die Ukraine stehen die Türken in der Vorrunden-Gruppe C ebenso bei nur einem Sieg aus drei Spielen wie die vom Ex-Bundestrainer Henrik Dettmann trainierten Finnen.

Die Dettmänner unterlagen der Dominikanischen Republik mit 68:74 (32:41). Im direkten Duell geht es am Mittwoch (17.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) wahrscheinlich um den vierten Platz und das letzte Ticket fürs Achtelfinale. (DATENCENTER: Die Basketball-WM)

Team USA dominiert auch Tall Blacks

Ungeschlagen an der Spitze bleibt Titelverteidiger und Topfavorit USA. Das NBA-Ensemble von Trainer Mike Krzyzewski gewann souverän mit 98:71 (57:35) gegen Neuseeland, auch wenn es nach der Halbzeit einen Gang herunterschaltete. SHOP: Jetzt Basketball-Artikel kaufen

Die "Tall Blacks" stehen weiterhin sieglos am Ende der Tabelle.

Power Forward Anthony Davis von den New Orleans Pelicans war mit 21 Punkten bester Scorer der USA. Kenneth Faried von den Denver Nuggets brachte es auf 15 Punkte. Der 24-Jährige steuerte zudem 11 Rebounds bei.

Derrick Rose diesmal schwächer

Superstar Derrick Rose von den Chicago Bulls, nach langer Verletzungspause zuletzt wieder in MVP-Form, enttäuschte in 17 Minuten Spielzeit.

Der MVP von 2011 traf nur einen seiner sechs Wurfversuche aus dem Feld und gab lediglich zwei Korbvorlagen.

Bei den von Nenad Vucinic trainierten Neuseeländern war Power Forward B.J. Anthony mit elf Punkten bester Korbjäger.

Asiks Monsterspiel wertlos

Endgültig buchen können die USA das Achtelfinal-Ticket nun am Mittwoch (21.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) im Duell mit der Ukraine.

Die hatte ihren zweiten Sieg vor allem Olexandr Mischula zu verdanken, der gegen die Türken 19 Punkte erzielte und damit die Top-Vorstellung des nach New Orleans gewechselten NBA-Centers Ömer Asik (19 Punkte, 20 Rebounds) entwertete.

Finnland verlor am Abend trotz 23 Punkten und neun Assists des einstigen NBA-Draftees Petteri Koponen. Ein Double-Double von Center Eloy Vargas (18 Punkte/13 Rebounds) bescherte den Dominikanern ihren zweiten Sieg. (SERVICE: Die Statistiken zur WM)

MIP Dragic trifft überragend

In Gruppe D besiegte Slowenien angetrieben von Phoenix-Suns Spielmacher Goran Dragic Südkorea mit 89:72 (40:39) und bleibt als einziges Team unbesiegt.

Der meistverbesserte Spieler der vergangenen NBA-Saison traf 10 seiner 14 Wurfversuche und kam auf 22 Punkte.

Jaka Klobucar, in der nächsten Saison beim deutschen Pokalfinalisten ratiopharm ulm unter Vertrag, kam in 18 Minuten auf drei Rebounds und zwei Assists.

Ingles führt Australien zum Sieg

Den ersten Rückschlag setzte es dagegen für Litauen. Der Vize-Europameister unterlag den Australiern.

21 Punkte von Renaldas Seibutis genügten den Balten nicht, da Small Forward Joe Ingles vom Euroleague-Champion Maccabi Tel Aviv Australien mit 18 Punkten und vier Assists zum zweiten Sieg führte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel