vergrößernverkleinern
Steffen Hamann gewann 2014 die Meisterschaft mit dem FC Bayern © Getty Images

München - Steffen Hamann checkt für SPORT1 die WM-Achtelfinal-Duelle und gibt seinen Weltmeister-Tipp ab. Das Team USA überzeugt nicht.

Die Basketball-Weltmeisterschaft in Spanien (LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESTREAM) geht in ihre heiße Phase und hält im Achtelfinale gleich ein paar echte Kracher bereit.

Ex-Nationalmannschats-Kapitän Steffen Hamann checkt bei SPORT1 die Runde der letzten Sechzehn und legt sich bereits auf seinen WM-Favoriten fest.

"Spanien wird sich den Titel holen", erklärt Hamann, der in der vergangenen Beko-BBL-Saison mit dem FC Bayern München Deutscher Meister wurde.

In den allgemeinen Hype um die NBA-Profis des Team USA will der Point Guard nicht einstimmen.

"Klar haben die USA am Ende jedes Spiels nochmal Gas gegeben, aber ihre Einstellung hat mir über weite Strecken nicht gefallen. Das war in Halbzeit eins manchmal ziemlich überheblich", so Hamann über das Team von Trainer Mike Krzyzewski, das wie Griechenland und Spanien ohne Vorrunden-Niederlage blieb.

Von einem Team ist Hamann bei der WM besonders angetan: "Griechenland hat mich absolut überzeugt. Ihr Spiel hat mir in den letzten Jahren nicht so gefallen, aber sie haben wieder zu sich gefunden und sind sehr stabil."

Der Achtelfinal-Check von Steffen Hamann:

Samstag, 6. September

USA - Mexiko (16 Uhr)

Keine Frage, wer hier der Favorit ist. Das wird nochmal ein leichtes Spiel, aber das könnte auch zum Nachteil werden für die USA. Die Vorrunde war nicht so gut für die Amis und ich bin ich gespannt, wer Verantwortung übernimmt, wenn es hart auf hart kommt. Wenn die USA Stephen Curry und Klay Thompson gut ins Spiel bringen, dann wird es schwer, sie zu schlagen. Die Leistung von Anthony Davis ist beeindruckend, er hat sich klar als Anführer der Mannschaft positioniert.

Frankreich - Kroatien (18 Uhr)

Ohne Tony Parker sind die Franzosen einfach ein anderes Team und darum sagt mir mein Bauchgefühl, dass die Kroaten das Rennen machen werden.

Dominikanische Republik - Slowenien (20 Uhr)

Bei diesem Duell kann es natürlich nur einen Sieger geben: Slowenien. Das Team ist ausgesprochen stabil, und Point Guard Goran Dragic spielt ein überragendes Turnier (Sa., 19.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES).

Spanien - Senegal (22 Uhr)

Für den Senegal ist es natürlich sehr ärgerlich, dass sie direkt gegen Spanien (Sa., 21.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES) ran müssen. Für mich ist der Gastgeber der Favorit in diesem Turnier, noch vor den USA.

Sonntag, 7. September

Neuseeland - Litauen (16 Uhr)

Die Neuseeländer müssten die Energie ihres berühmten Haka-Tanzes mal auf das Spiel übertragen, dann würde es vielleicht besser laufen. Gegen Litauen dürfte aber Endstation sein, dafür sind die Osteuropäer einfach zu abgeklärt.

Serbien - Griechenland (18 Uhr)

Griechenland ist auf jeder Position super besetzt, dazu das bewährte griechische Set-Play-Spiel. Serbien ist zwar immer eine gefährliche Mannschaft, aber sie sind nicht mehr so gut wie in den vergangenen Jahren. Griechenland wird die Nase vorne haben.

Türkei - Australien (20 Uhr)

Die Australier sind immer eine zähe Angelegenheit, aber die Türken haben gerade in der ersten Halbzeit gegen die USA gezeigt, dass sie auf diesem Niveau mithalten können. Es wird kein Spaziergang, aber die Türken sollten weiter kommen (So., 19.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES).

Brasilien - Argentinien (22 Uhr)

Argentinien hat sehr viel Erfahrung, doch die Last liegt zu sehr auf Luis Scola. Das wundert mich, denn eigentlich haben sie viel mehr gute Spieler. So wird Scola irgendwann die Luft ausgehen und dann fällt Argentinien in ein Loch. Dazu Pablo Prigioni, der sicher ein guter Spieler ist, aber er wird eben auch nicht jünger. Brasilien wird sich aufgrund der besseren Athletik durchsetzen (So., 21.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und LIVESCORES).

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel