vergrößernverkleinern
Katrin Holtwick (im Bild) und Ilka Semmler stehen unter den letzten Vier
Katrin Holtwick (im Bild) und Ilka Semmler scheiterten im Achtelfinale © getty

Die Männer-Duos haben die Ehre der deutschen Beachvolleyballer beim ersten Grand Slam des Jahres in Moskau gerettet.

Die Berliner Jonathan Erdmann und Kay Matysik zogen wie Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif souverän ins Viertelfinale ein. In der Runde der letzten Acht kommt es am Samstag zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Nationalteams.

Erdmann/Matysik besiegten im Achtelfinale das kasachische Duo Alexej Sidorenko/Alexander Djatschenko mit 2:0. Nachdem es Walkenhorst/Windscheif mit einem Drei-Satz-Krimi gegen die Schweizer Philip Gabathuler/Mirco Gerson in der ersten K.o.-Runde spannend gemacht hatten, schlugen sie in der Runde der letzten 16 Ben Saxton/Chaim Schalk aus Kanada ebenfalls 2:0.

Zuvor hatten die drei verbliebenen Frauen-Teams den Sprung ins Viertelfinale verpasst. Das an Nummer zwei gesetzte Duo Katrin Holtwick/Ilka Semmler scheiterte im Achtelfinale gegen Liliana Fernandez Steiner/Elsa Baquerizo aus Spanien ebenso 0:2 wie Chantal Laboureur/Julia Sude gegen Natalia Dubovcova/Dominika Nestarcova aus der Slowakei.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst waren bereits in der ersten K. o.-Runde ausgeschieden. Das Hamburger Duo unterlag Madelein Meppelink/Marleen van Iersel aus den Niederlanden mit 0:2. Holtwick/Semmler hatten sich dort noch mit 2:0 gegen Riikka Lehtonen/Taru Lahti aus Finnland durchgesetzt.

Die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe waren in der Vorrunde sieglos gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel