vergrößernverkleinern
Ilka Semmler Beachvolleyball
Ilka Semmler und Katrin Holtwick verloren das kleine Finale gegen Maria Antonelli und Juliana Felisberta da Silva © Getty Images

Die früheren EM-Zweiten Katrin Holtwick und Ilka Semmler verlieren bei der WM in den Niederlanden das Spiel um Bronze. Nach der knappen Niederlage ist der Frust groß.

Die früheren EM-Zweiten Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben bei der Beachvolleyball-WM in den Niederlanden die Bronzemedaille verpasst.

Das Duo aus Essen musste sich in Den Haag im kleinen Finale den Brasilianerinnen Maria Antonelli und Juliana Felisberta da Silva nach hartem Kampf und einer Stunde Spielzeit vor 5300 Zuschauern mit 1:2 (25:23, 18:21, 9:15) geschlagen geben. Es wäre Deutschlands insgesamt fünfte Podiumsplatzierung in der 18-jährigen WM-Geschichte gewesen.

"Im ersten Moment gibt es keine Freude über den vierten Platz. Das war ein enges Spiel. Die wenigen Fehler, die wir gemacht haben, waren zu viele", sagte Holtwick, die sich im dritten Satz beim Stand von 6:9 wegen Problemen an der Bauchmuskulatur fünf Minuten behandeln lassen musste: "Die Verletzung war nicht entscheidend."

Holtwick/Semmler hatten am Freitag im Halbfinale eine klare 0:2-Niederlage (12:21, 15:21) gegen Taiana Lima/Fernanda Alves, ebenfalls aus Brasilien, kassiert.

Die Olympia-Neunten Holtwick/Semmler, die bei der EM 2010 in Berlin mit Silber ihre bislang einzige Medaille bei einem internationalen Championat gewonnen und vor zwei Jahren das WM-Achtelfinale noch verpasst hatten, waren bei den Titelkämpfen in den Niederlanden in Achtel- und Viertelfinale ohne Satzverlust geblieben, die Favoritinnen vom Zuckerhut waren danach aber eine Nummer zu groß.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel