vergrößernverkleinern
FIVB Lucerne Open - Day 6
Karla Borger muss ihre Saison vorzeitig beenden © Getty Images

Für Beachvolleyball-Nationalspielerin Karla Borger ist die Saison aufgrund einer Bandscheiben-Operation vorzeitig beendet.

Die Partnerin von Britta Büthe leidet an starken Schmerzen, da eine Bandscheibe auf einen Nerv drückt. Diese wird nun in einem Eingriff verkleinert und der Nerv befreit.
"Es ist schon ärgerlich, da wir nach einigen tollen Ergebnissen in der ersten Saisonhälfte auch jetzt wieder auf einem sehr guten Weg waren", sagte Borger. Die Angreiferin soll bereits drei Wochen nach der OP wieder mit dem Training beginnen, kehrt aber in diesem Jahr nicht mehr auf die FIVB-Tour zurück. Damit hat das Stuttgarter Duo auch keine Möglichkeit, in diesem Jahr weitere Weltranglistenpunkte für die Olympia-Qualifikation zu sammeln.
Die Teilnahme am Grand Slam in Long Island in der kommenden Woche ist auch für Partnerin Büthe kein Thema, eventuell wird die Blockspezialistin allerdings beim letzten Grand Slam des Jahres im polnischen Olsztyn (25. bis 30. August) mit einer Interims-Partnerin an den Start gehen.

"Die anschließenden Open-Turniere waren bei uns sowieso nicht fix eingeplant", sagte Büthe: "Insofern fehlen wir jetzt nur bei zwei Grand Slams und können nach Karlas Behandlungspause sofort wieder mit der Vorbereitung auf die kommende Saison beginnen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel