vergrößernverkleinern
FIVB Puerto Vallarta Open - Day 5
Der niederländische Volleyball-Verband reagierte entsetzt auf den Skandal © Getty Images

Der niederländische Beachvolleyballer Steven van de Velde hat vor einem Gericht in Aylesbury den Missbrauch eines zwölf Jahre alten Mädchens gestanden. Das berichten niederländische Medien.

Der 21-Jährige war am 8. Januar von den niederländischen Justizbehörden festgenommen und an Großbritannien ausgeliefert worden. Das Geständnis kann für den ehemaligen Nationalspieler Strafmilderung bedeuten. Am 21. März wird das Urteil gesprochen.

Im August 2014 war van de Velde nach England gereist, um dort das Mädchen zu treffen, das er über Facebook kennengelernt hatte. Er schlief mehrere Male mit ihr. Nach dem britischen Strafrecht gilt Sex mit einer Minderjährigen als Vergewaltigung, auch wenn das Mädchen einverstanden war.

Der niederländische Volleyball-Verband reagierte entsetzt. Van de Veldes Teamkollege Dirk Boehlé gab über Facebook das sofortige Ende der Zusammenarbeit bekannt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel