vergrößernverkleinern
FIVB Fuzhou Open - Day 4
Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben ihre Chancen auf Olympia in Rio erhöht © Getty Images

Katrin Holtwick und Ilka Semmler haben mit Platz drei beim World-Tour-Open-Turnier der Beachvolleyballer in Sotschi ihre Chance auf ein Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro verbessert.

Die Essenerinnen gewannen am Sonntag das "kleine" Finale gegen die Italienerinnen Marta Menegatti/Viktoria Orsi Toth mit 2:1. Das Halbfinale hatten die beiden am Vortag gegen Joana Heidrich/Nadine Zumkehr (Schweiz) verloren.

Im Rennen um das zweite deutsche Rio-Ticket hinter den schon so gut wie sicher qualifizierten Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg) verkürzten Holtwick/Semmler den Rückstand auf die im nationalen Ranking zweitplatzierten Karla Borger/Britta Büthe.

Das Duo aus Stuttgart war in Sotschi ebenso im Viertelfinale gescheitert wie Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen), die gegen Holtwick/Semmler verloren hatten.

Die deutschen Männer waren in Sotschi sogar noch eine Runde vorher auf der Strecke geblieben. Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin), die als Gruppensieger direkt ins Achtelfinale eingezogen waren, unterlagen den Italienern Paolo Nicolai/Daniele Lupo 1:2. Markus Böckermann/Alexander Walkenhorst (Hamburg/Essen) waren zuvor bereits in der ersten K.o.-Runde an den Kanadiern Josh Binstock/Sam Schachter gescheitert.

Trotz des Achtelfinal-Aus liegen Erdmann/Matysik in der Olympia-Qualifikation nun nur knapp hinter Markus Böckermann und Lars Flüggen (Hamburg), die derzeit als einziges deutsches Männer-Duo einen Quotenplatz belegen. Flüggen muss nach einer Knie-Operation noch pausieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel