vergrößernverkleinern
FIVB Fuzhou Open - Day 5
Britta Büthe darf sich über den Einzug ins Halbfinale freuen © Getty Images

Karla Borger und Britta Büthe ziehen nach einem hart umkämpften Duell ins Halbfinale der Beachvolleyball-EM - die Männer-Duos erleben einen bitteren Tag.

Die Titelverteidigerinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg) stehen im Finale der Beachvolleyball-Europameisterschaft in Biel.

Das topgesetzte Duo bezwang im Halbfinale am Samstagabend die Russinen Jekatarina Birlowa/Jewgenia Jukalowa 2:0 und greift im Endspiel am Sonntag (15.15 Uhr) gegen Marketa Slukova/Barbora Hermannova aus Tschechien nach dem erneuten Titelgewinn.

Für die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) endete der Finaltraum durch ein 0:2 im zweiten Spiel der Vorschlussrunde gegen Slukova/Hermannova.

Borger/Büthe, die im Viertelfinale Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) mit 2:1 bezwungen hatten, bekommen es im Spiel um Platz drei (13.00) mit Birlowa/Jukalowa zu tun.

Kampf um Olympia-Tickets tobt

Die deutschen Männer-Duos waren im Achtelfinale gescheitert. Markus Böckermann/Lars Flüggen (Hamburg/Berlin) unterlagen den an Nummer zwei gesetzten Niederländern Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen 0:2. Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif (Berlin/Essen) scheiterten an den italienischen Zwillingen Paolo und Matteo Ingrosso mit 0:2.

Das Rennen um die Olympia-Qualifikation bleibt somit spannend. Vor der EM hatten Böckermann/Flüggen und Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin), die am Freitag in der ersten K.o.-Runde gescheitert waren, im entsprechenden Ranking die letzten beiden Plätze belegt, die das Startrecht für Rio bedeuten würden.

Bei den Frauen bleiben Borger/Büthe nach dem Sieg gegen ihre direkten Konkurrentinnen um den zweiten deutschen Startplatz auf Kurs. Ludwig/Walkenhorst sind bereits für Rio qualifiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel